Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Under Stars  -  Amy Macdonald
Fragen über Fragen  -  Balbina
Bastard  -  Bela B & Peta Devlin & Smokestack Lightnin'
I Decided.  -  Big Sean
Magic Life  -  Bilderbuch
Heavy Fire  -  Black Star Riders
Blackfield V  -  Blackfield
#WhatWeDoAtNight  -  Blank & Jones
(sic!)  -  Broilers
Makarov Komplex  -  Capital Bra
The Lost Tracks of Danzig  -  Danzig
Dead Shores Rising  -  Deserted Fear
Little Fictions  -  Elbow
Das Beste  -  Fernando Express
Heart Attack No. 1  -  Helge Schneider and Pete York
Sol Mayor  -  Herwig Mitteregger
Near To The Wild Heart Of Life  -  Japandroids
Turbo  -  Judas Priest
Leap and the Net Will Appear  -  Lowb
Auge des Tigers  -  Majoe
Lachen Weinen Tanzen  -  Matthias Schweighöfer
Version of Me  -  Melanie C
Culture  -  Migos
The Grinding Wheel  -  Overkill
Mein Amerika  -  Philipp Poisel
Human (Deluxe)  -  Rag'n'Bone Man
Prisoner  -  Ryan Adams
Process  -  Sampha
Lykaia  -  Soen
Allé Allé  -  Soufian
Ein ewiger Kreis  -  Story Of Dakota
Herzkino  -  Tanja Lasch
After The Party  -  The Menzingers
The Temple of I & I  -  Thievery Corporation
Rip It Up  -  Thunder
Eine Hand bricht die andere  -  Waving the Guns
Live & Seele  -  Wolf Maahn
Alben
1 Safari
2 Maxwell's Urban Hang Suite
3 Embrya
4 Now
5 BLACKsummers'night
Top Songs von "Maxwell"
1 Maxwell
2 Maxwell
3 Maxwell
4 Maxwell
5 Maxwell
6 Maxwell
7 Maxwell
8 Maxwell
9 Maxwell
10 Maxwell
11 Maxwell
12 Maxwell
13 Maxwell
14 Maxwell
15 Maxwell
16 Maxwell
17 Maxwell
18 Maxwell
19 Maxwell
20 Maxwell
Maxwell
Maxwell kam 1973 in Brooklyn, New York, zur Welt. Sein Vater, der aus Puerto Rico stammt, starb bei einem Flugzeugabsturz, als Maxwell drei Jahre alt war. Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte er bereits früh als Sänger in einer baptistischen Kirche. Mit 17 begann er eigene Lieder zu schreiben. 1994, mit 21, bekam er einen Plattenvertrag bei Columbia Records.

Gemeinsam mit Songschreiber Leon Ware und Gitarristen Wah Wah Watson nahm er noch im selben Jahr sein Debütalbum Maxwell's Urban Hang Suite auf, das allerdings zwei Jahre auf seine Veröffentlichung warten musste, da die Plattenfirma einen Erfolg bezweifelte. Die zweite Single Ascension (Don't Ever Wonder) wurde ein Hit und verschaffte ihm den Durchbruch. Das Album erreichte daraufhin Gold-Status, verkaufte sich über 500.000 Mal und wurde für den Grammy Award nominiert.

Am 15. Juni 1997 spielte er eine MTV Unplugged-Session, deren erste sieben Lieder auf der EP MTV's Unplugged: Maxwell erschienen.

Sein zweites Album Embrya wurde 1998 veröffentlicht. 1999 steuerte er dem Soundtrack des Films Lebenslänglich das Lied Fortunate bei. Das Lied wurde seine bis dato erfolgreichste Single, verbrachte 8 Wochen auf Platz 1 der US-amerikanischen R&B-Charts und wurde vom Billboard Magazine zur besten R&B-Single des Jahres 1999 gekürt.

Now, sein drittes Album, erschien 2001. Ein neues Album sollte bereits Anfang 2007 veröffentlicht werden, ist aber noch in Arbeit. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.