Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
10 Jahre Electrolore - Das ultimative Album  -  Alexander Marcus
Exit  -  Apecrime
Black Eyed Children  -  Astral Doors
interalia  -  At the Drive-In
The Source  -  Ayreon
This Is My Town: Songs Of New York  -  Barry Manilow
Pollinator  -  Blondie
Turn Up The Quiet  -  Diana Krall
Laune der Natur  -  Die Toten Hosen
Forces of the Northern Night  -  Dimmu Borgir
Zukunftsmusik  -  DJ Hell
Fleischfilm  -  Eisregen
Awaken the Guardian Live  -  Fates Warning
Pleasure  -  Feist
Until  -  Fewjar
Unbedingt  -  Frank Lukas
The World Ablaze  -  God Dethroned
Harry Styles  -  Harry Styles
Helene Fischer  -  Helene Fischer
Kreise  -  Johannes Oerding
For Crying Out Loud  -  Kasabian
5  -  Lamb
Phoenix aus der Flasche  -  Liedfett
Good Times  -  Mando Diao
Gargoyle  -  Mark Lanegan
Sistemfeler  -  maybebop
Wanderer  -  Mogli
Graveyard Shift  -  Motionless In White
After Laughter  -  Paramore
A Kind Revolution  -  Paul Weller
In Spades  -  The Afghan Whigs
Cornell 5/8/77  -  The Grateful Dead
Rock N Roll Consciousness  -  Thurston Moore
Alben
1 Born to Die
2 Born To Die (The Paradise Edition)
3 Ultraviolence
4 Honeymoon
Top Songs von "Lana Del..."
1 Lana Del Rey
2 Lana Del Rey
3 Lana Del Rey
4 Lana Del Rey
5 Lana Del Rey
6 Lana Del Rey
7 Lana Del Rey
8 Lana Del Rey
9 Lana Del Rey
10 Lana Del Rey
11 Lana Del Rey
12 Lana Del Rey
13 Lana Del Rey
14 Lana Del Rey
15 Lana Del Rey
16 Lana Del Rey
17 Lana Del Rey
18 Lana Del Rey
19 Lana Del Rey
20 Lana Del Rey
Lana Del Rey
Lana Del Rey (* 21. Juni 1985 in New York als Elizabeth Grant) ist eine US-amerikanische Sängerin. Ihr Künstlername setzt sich aus dem Namen der Schauspielerin Lana Turner und Ford Del Rey zusammen.

Die gebürtige New Yorkerin lebt mittlerweile „die meiste Zeit“ in London.

Die Künstlerin wuchs auf in Lake Placid und startete ihre musikalische Karriere im Alter von 17 Jahren. Anfangs trat sie zunächst als Lizzy Grant, May Jailer, dann als Lana Del Ray a.k.a. Lizzy Grant mit der Gitarre bzw. kleinem Ensemble in kleineren Clubs in Brooklyn und in der Lower East Side auf. Sie steht – inzwischen ausschließlich als Lana Del Rey – bei der Plattenfirma Universal unter Vertrag. Ihre Produzenten sind Eg White, Guy Chambers sowie Robopop. Bei YouTube erreichte ihr Titel Video Games innerhalb eines Monats über eine Million Aufrufe.

Ihren ersten Auftritt vor deutschem Publikum hatte Lana Del Rey im deutschen Fernsehen am 12. November 2011 in der ARD-Sendung Inas Nacht sowie bei zwei ausverkauften Konzerten ebenfalls am 12. November 2011 in Köln und am 14. November 2011 in Berlin. Ihr Debütalbum Born to Die ist Ende Januar 2012 erschienen. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.