Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Eine romantische Sommernacht in Maastricht [DVD]  -  André Rieu
Overpower  -  Any Given Day
LP5  -  Apparat
No More Hollywood Endings  -  Battle Beast
Rise Of The Dragon Empire  -  Bloodbound
Between The Earth And The Stars  -  Bonnie Tyler
Brenner  -  Brenner
The Spell  -  Cellar Darling
In jener Nacht  -  dArtagnan
A Place We Knew  -  Dean Lewis
Teufel sei dank  -  Entetainment
Live At The Rainbow '78  -  Foreigner
We Talk Too Much  -  Francis Rossi & Hannah Rickard
Kanun  -  Gent
The World Of Hans Zimmer - A Symphonic Celebration  -  Hans Zimmer
OG mit Herz  -  Herzog
Rocco  -  Hvob
Kill Or Get Killed  -  Iron Savior
Singing To Strangers  -  Jack Savoretti
Reckless Heart  -  Joanne Shaw Taylor
Nackt  -  Kapelle Petra
Wer lacht überlebt  -  Kathy Kelly
Panorama  -  La Dispute
Zeitreise  -  Lacrimosa
This (Is What I Wanted To Tell You)  -  Lambchop
Seven Days Walking - Day One  -  Ludovico Einaudi
Warheads On Foreheads  -  Megadeth
Ya hero ya mero  -  Mero
The Dirt Soundtrack  -  Mötley Crüe
Capimo  -  Nimo & Capo
Teenager Forever  -  Reezy
Alles Kaiser - Das Beste am Leben  -  Roland Kaiser
Alles oder Dich  -  Roland Kaiser
Tales From Outer Space  -  RPWL
Morgenstund  -  Schiller
Kinder der Sehnsucht  -  Stahlmann
All We Need Is Love  -  Stefanie Heinzmann
To Believe  -  The Cinematic Orchestra
40 Tours Around The Sun Eagle Rock  -  Toto
Ein Stückchen Ewigkeit  -  Truck Stop
Tua  -  Tua
Das muss eine Demokratie aushalten können  -  Waving the Guns
Alben
1 Friday Night Lights
2 Cole World: The Sideline Story
3 Born Sinner
4 Yours Truly
5 2014 Forest Hills Drive
6 4 Your Eyez Only
Top Songs von "J. Cole"
1 J. Cole
2 J. Cole
3 J. Cole
4 J. Cole
5 J. Cole
6 J. Cole
7 J. Cole
8 J. Cole
9 J. Cole
10 J. Cole
11 J. Cole
12 J. Cole
13 J. Cole
14 J. Cole
15 J. Cole
16 J. Cole
17 J. Cole
18 J. Cole
19 J. Cole
20 J. Cole
J. Cole
Biografie : J Cole

Jermaine Lamarr Cole (* 28. Januar 1985 in Frankfurt am Main, Deutschland), bekannt unter seinem Künstlernamen J. Cole oder auch J.Cole, ist ein Us-amerikanischer Rapper und Produzent. Er ist der erste Künstler gewesen, der von Jay-Z’ Plattenlabel, Roc Nation, unter Vertrag genommen wurde.

Kindheit:

J Cole wurde in Frankfurt am Main, Deutschland geboren. Im Alter von acht Monaten zog er nach Fayetteville, North Carolina, wo er von seiner Mutter und Tante aufgezogen wurde. Cole besuchte die Terry Sanford High School in Fayetteville und machte seinen Abschluss im Jahr 2003. Er entschied, dass seine Chancen, einer Karriere, in New York City besser sind, so besuchte er die St. Johns University, wo er als Hauptfach „Kommunikation“ und als Nebenfach „Wirtschaft“ studierte. Sein Diplom schloss er mit der Gesamtbewertung Magna cum laude ab.

Beginn der Karriere:

J Cole begann mit rappen im Alter von 13 Jahren, als sein Cousin ihm die Grundlagen des Reimen und der Wortspiele zeigte. Am meisten wurde Cole von Rapper Tupac Shakur inspiriert, aber auch von anderen Künstlern wie Rapper cypher, Canibus, Nas, Eminem und Jay-Z. Cole entwickelte eine Liebe für Geschichten in seinen Texten. Im Alter von 15 Jahren hatte J. Cole mehrere Notebooks mit verschidenen Reimen gefüllt, aber er besaß keine eigenen Beats, die er mit den Reimen zusamenstellen hätte können. Seine Mutter kaufte ihm darauf hin eine 808 Beat-Machin, mit der Cole letztendlich seine eigene Musik produzieren konnte. Im Alter von 17 Jahren sendete Cole seine Songs auf verschiedenen Internet-Foren unter dem Spitznamen „Therapist“ (deut. „Therapeut“). J. Cole stand drei Stunden vor dem Gebäude von Jay-Z’ Label, um ihm einen Beat, den er von Idris Muhammad samplete, so dass Jay-Z ihn unter Vertrag nehmen könnte. Allerdings mied Jay-Z die up-and-coming Rapper. Bevor J. Cole von Roc Nation unter Vertrag genommen wurde, arbeitete er als Großhändlers. Eines Morgens, schaute er auf sein Handy und bemerkte, dass er eine Nachricht von einem Mitarbeiter bekommen hat, der J. Cole sagte, er solle den Mitarbeiter zurückrufen. Er ging ins Badezimmer, um auf die Nachricht zu antworten, weil er an seinem Arbeitsplatz sein Handy nicht privat nutzen durfte. Als J. Cole den Mitarbeiter zurückgerufen hatte, sagte dieser, dass J. Cole einen Anruf von Jay-Z’ Managment bekommen hatte und dass er sich so bald wie möglich mit diesem treffen solle. J. Cole beschloss nicht länger bei der Arbeit zu bleiben und ging, um sich umzuziehen und sich für sein Treffen fertig zu machen.

2007–2011: Mixtapes und Features

Cole veröffentlichte sein Debütmixtape, The Come Up, im November 2007 nach dem Abschließen seiner College Zeit. Jay-Z nahm Cole unter Vertrag, nachdem er einen Song von Cole hörte. „Lights Please“. Vor der Veröffentlichung seines zweiten Mixtapes, veröffentlichte Cole die Single „Show Me Somethin’“ für promotinal Zwecke. He veröffentlichte sein zweites Mixtape, The Warm Up, am 15. Juni 2009. Nach der Veröffentlichung von The Warm Up veröffentlichte er „Back to the Topic“.

Cole ist als Feature auf Jay-Zs Album The Blueprint 3 zufinden. Er wirkt bei dem Song „A Star Is Born“ mit. Er ist außerdem auf Wales Debütalbum, Attention Deficit im „Beautiful Bliss“ zu finden, nachdem er bereits auf Wales Mixtape Back to the Feature vertreten ist. Cole hat auch erklärt, dass er mit Produzenten wie No I.D., Pharrell, Jim Jonsin und Salaam Remi für sein kommendes Debütalbum gearbeitet hat. Vor kurzem stand Cole als Vorgruppe von Jay-Zs Blueprint 3 Tour auf der Bühne.

Im Frühjahr 2010 wurde Cole auf Platz 49 der “50 Great Artists Breakthrough” des Beyond Race Magazine gewählt.

Im Januar 2010, J Cole, zusammen mit Jay Electronica & Mos Def appeared on Talib Kweli and Hi-Tek's single, "Just Begun" for the follow-up of Reflection Eternal's album Train Of Thought, called Revolutions Per Minute. J Cole has also appeared on B.o.B's mixtape May 25 (released in February 2010) on the song "Gladiators. On March 31st, he performed a new song titled "Who Dat", which was supposed to be the first single off of his debut album. He later released the song on April 27, 2010. Cole was also featured on Young Chris' song "Still the Hottest" as well as Miguel's "All I Want Is You." Additionally, Cole was featured on "We On," a song that did not end up making the final tracklist for DJ Khaled's Victory.

J Cole ging vom 19. März 2010 bis 30. April 2010 auf College-Tour und schließ sie in New Brunswick, NJ am jährlichen Rutgersfest in der Rutgers University ab. Die Tour beinhaltete auch einen Stop in der Syracuse University für eine Show mit anderen aufstrebenden Rappern wie Wiz Khalifa.

Um den Jahrestag der Veröffentlichung von The Warm Up zu feiern veröffentlichte J Cole ein Freestyle-Titel, „The Last Stretch“, am 15. Juni 2010. Am 21. Juni dieses Jahres feirte J. Coles Musikvideo zu seiner ersten Single „Who Dat“ seine Premiere bei BETs 106 & Park.

Am 12. November 2010 veröffentlichte J Cole sein drittes offizielles Mixtape mit dem Titel Friday Night Lights. Das Tape beinhaltet Feautures mit Drake, Wale & Omen mit den meisten der Produktion gehandhabt durch Cole mit Unterstützung von Syience, Bink & L&X Music. Außerdem drehte er ein Video für „In the Morning“ featuring Drake.

Am 17. Januar 2011 veröffentlichte J Cole eine Remixversion von Rihannas dritter Single, „S&M“, von ihrem fünften Studioalbum, Loud.

Am 14. März 2011, veröffentlicht J. Cole eine Single mit dem Titel „Killers“. Am 25. April 2011, führte Vibe ihn auf Platz 5 ihrer Vibe-Liste der Greatest Rapper Alive-30 unter 30 auf. J Cole verwendete bisher Analog-Technologie, um seine Beats zu machen. Aber nun macht er seine beats allein digital. Er mixt seine Musik in einem Programm namens „Recycle“. Dann nimmt er die Probe und bringt es in Logik. Von dort aus hat er alle seine Proben geschnitten und bereit und kann alles von seiner Tastatur steuern. In letzter Zeit beginnt J. Cole seinen Herstellungsprozess, indem er erst seine Drum-Patterns macht und später eine Melodie dazu fügt.

J Cole ist der Meinung, dass man auf jeden Fall nach New York oder in eine Stadt gehen müsse mit großer Musikszene, um einen Plattenvertrag zu bekommen. Doch mit dem Aufbruch des Internets und seiner unendlich vielen Seiten, glaubt er jetzt, jeder kann sich einen Namen machen.

Am 22. Mai 2011 veröffentlichte J Cole die Single mit dem Titel „Return of Simba“, die dritte Single aus der “Simba Reihe” nach „Simba“ und „Grown Simba“. J. Cole war außerdem nominiert für den BET Award 2011 für Best New Artist. J Cole war bestandteil der Vorgruppe von Drakes Light Dreams and Nightmares UK Tour vom 5. bis 21. Januar 2011. Cole wird wieder im Herbst 2011 im Vereinigten Königreich auftreten, als Vorgruppe von Tinie Tempah während seiner 7-city Arena Tour vom 31. Oktober bis 8. November.

J Cole war auch Vorgruppe von Rihanna bei deren Nordamerika Etappe ihrer Loud Tour, welche am 4. Juni 2011 begann und in Barbados am 5. August 2011 endete.

In 2011: Sein Debütalbum "Cole World: The Sideline Story" Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.