Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
The Rise of Chaos  -  Accept
Paranormal  -  Alice Cooper
Zauberland  -  Amigos
Das Beste - Ein Kinderstar wird 50  -  Andrea Jürgens
Everything Now  -  Arcade Fire
Nxtlvl  -  Azad
Fandigo  -  Callejón
Der Fluch des Drachen  -  Corvus Corax
Stony Hill  -  Damian 'Jr. Gong" Marley'
I Love You All The Time: Live At The Olympia Paris  -  Eagles of Death Metal
Rhapsodies In Black  -  Exit Eden
Party Of One  -  George Thorogood
Gestört aber Geil.  -  Gestört aber Geil.
The Spell of the Spider  -  Hocico
Lay It On Down  -  Kenny Wayne Shepherd
Also Sprach Zarathustra  -  Laibach
Wall of Sound  -  Marty Friedman
Flucht nach vorn  -  Michael Wendler
In der Nacht  -  Nockalm Quintett
The Boy Who Cried Wolf  -  Passenger
Erinnerungen - Die stärksten Balladen  -  Peter Maffay
Powerflo  -  Powerflo
Zero Days  -  Prong
Road Rage  -  Quiet Riot
Seasons of the Black  -  Rage
Dark Matter  -  Randy Newman
Kosmopoliturbo  -  Russkaja
Italienische Sehnsucht  -  Stimmen der Berge
Power Of Peace  -  The Isley Brothers & Santana
Flower Boy  -  Tyler, The Creator
Alben
1 Future History
2 Tattoos
3 Tattoos (Deluxe Edition)
4 Everything Is 4
5 Jason Derülo
Top Songs von "Jason De..."
1 Jason DeRülo
2 Jason DeRülo
3 Jason DeRülo
4 Jason DeRülo
5 Jason DeRülo
6 Jason DeRülo
7 Jason DeRülo
8 Jason DeRülo
9 Jason DeRülo
10 Jason DeRülo
11 Jason DeRülo
12 Jason DeRülo
13 Jason DeRülo
14 Jason DeRülo
15 Jason DeRülo
16 Jason DeRülo
17 Jason DeRülo
18 Jason DeRülo
19 Jason DeRülo
20 Jason DeRülo
Jason DeRülo
Jason Derülo (* 21. September 1989 in Miramar, Florida; Schreibweise auch DeRulo oder Derulo, als Songwriter auch Jason Desrouleaux) ist ein US-amerikanischer R&B- und Popsänger.

Karriere
Derulos Eltern stammen aus Haiti, geboren wurde er in Florida. Als 19-Jähriger machte Derulo seine ersten Schritte im Musikgeschäft und arbeitete als Songwriter und Sänger mit Rappern wie Pitbull und Birdman zusammen, auf deren Alben The Boatlift bzw. 5 * Stunna er 2007 vertreten war. Er schrieb auch für Lil Wayne und Kat DeLuna. Beim Label American King von Rapper Mims veröffentlichte er im Februar des folgenden Jahres seine Debütsingle Cyber Love, bei dessen Remix Mims selbst mitwirkte.

Vor einer Albumveröffentlichung wechselte Derulo zum Label Beluga Heights des erfolgreichen Produzenten J. R. Rotem. Weitere Veröffentlichungen brachten aber auch nicht den erhofften Durchbruch, so dass die Veröffentlichung eines Albums, geplanter Titel Future History, weiter aufgeschoben wurde.

2009 wurde dann eine weitere Offensive zusammen mit dem Major-Label Warner gestartet. Mit großer Ankündigung wurde der Song Whatcha Say veröffentlicht. Der Song wurde von J. R. Rotem und dem deutschen Produzenten Fuego produziert und verwendet ein Sample aus dem Imogen-Heap-Song "Hide and Seek". Diesmal trat der erwünschte Erfolg ein und im November 2009 erreichte das Lied Platz 1 der US-Charts. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.