Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Vergiss mein nicht  -  Andreas Gabalier
Sorgenfrei  -  Anna-Maria Zimmermann
Noonday Dream  -  Ben Howard
Na und?! Sonne!  -  Ben Zucker
MTV Unplugged (Live at Roundhouse, London)  -  Biffy Clyro
Love Is Dead  -  CHVRCHES
Reflexionen aus dem beschönigten Leben  -  Danger Dan
Kopf aus - Herz an  -  Eloy
God's Favorite Customer  -  Father John Misty
Insel des Glücks  -  Fernando Express
Feuerherz  -  Feuerherz
Gamma  -  Fewjar
Prequelle  -  Ghost
Peace  -  Graveyard
From the Fires  -  Greta Van Fleet
Wolke 7  -  Gzuz
Black Labyrinth  -  Jonathan Davis
ye  -  Kanye West
Meditations  -  Kataklysm
No Shame  -  Lily Allen
Sexorcism  -  Lordi
so sad so sexy  -  Lykke Li
Laid Black  -  Marcus Miller
Königlich  -  Marie Wegener
Tabu  -  Michelle
Berlin  -  Milliarden
20.000 Teile  -  Mitch Keller
Blaze Away  -  Morcheeba
Que Walou  -  Namika
As Long As I Have You  -  Roger Daltrey
La Muerta  -  Subsignal
No Place Is Home  -  Welshly Arms
Sieben Himmel hoch  -  Wingenfelder
Rebellion Rises  -  Ziggy Marley
Alben
1 The 20/20 Experience
2 The 20/20 Experience - 2 of 2
3 Man of the Woods
4 Justified
5 FutureSex/LoveSounds
Top Songs von "Justin T..."
1 Justin Timberlake
2 Justin Timberlake
3 Justin Timberlake
4 Justin Timberlake
5 Justin Timberlake
6 Justin Timberlake
7 Justin Timberlake
8 Justin Timberlake
9 Justin Timberlake
10 Justin Timberlake
11 Justin Timberlake
12 Justin Timberlake
13 Justin Timberlake
14 Justin Timberlake
15 Justin Timberlake
16 Justin Timberlake
17 Justin Timberlake
18 Justin Timberlake
19 Justin Timberlake
20 Justin Timberlake
Justin Timberlake
Justin Randall Timberlake (* 31. Januar 1981 in Memphis, Tennessee) ist ein US-amerikanischer Popmusiker und ehemaliger Frontmann der Popband *NSYNC.

Timberlake startete seine Karriere Anfang der 90er Jahre als Mitglied der Fernsehshow Mickey Mouse Club, in der er als Moderator, Sänger und Schauspieler neben späteren Showbizgrößen wie Christina Aguilera, Britney Spears, Schauspielerin Keri Russell und Bandkollege JC Chasez fungierte.

Mitte der 90er wurde Justin als Leadsänger der Boygroup 'N Sync (später *NSYNC) bekannt. Fünf Alben und zwölf Singles folgten, bevor die Band sich 2002 trotz anhaltenden Erfolges zur Auflösung entschied.

Im November 2002 veröffentlichte Timberlake sein erstes Solo-Album Justified. Im Gegensatz zu früheren Aufnahmen zeichnete sich die Platte vor allem durch ihren starken Einfluss von R&B und Hip-Hop aus, ausgelöst durch die Zusammenarbeit mit The Neptunes und Timbaland. Die Single-Auskoppelungen "Like I Love You", "Cry Me A River", "Rock Your Body" und "Senorita" wurden weltweite Hits und bescherten Justin unter anderem zwei Grammys in den Kategorien "Best Pop Vocal Album" und "Best Male Pop Vocal Performance". Bis heute wurde Justified weltweit mehr als 7 Millionen Mal verkauft.

Unterdessen tauchte Timberlake wiederholt in der Regenbogen-Presse auf, nicht zuletzt auf Grund seiner Beziehungen zu Cameron Diaz und Britney Spears. Während eines Auftritts beim Super Bowl 2004 entblößte Timberlake seiner Duett-Partnerin Janet Jackson "aus Versehen" vor laufender Kamera die rechte Brust und löste dadurch einen amerikaweiten Skandal aus. Jackson und Timberlake wiesen jegliche Schuld von sich; die Umstände der sogenannten "Nipplegate"-Affäre blieben ungeklärt. Gleichzeitig versuchte Justin sich auch auf dem Terrain der Schauspielerei: Bereits 2004 drehte er sowohl den auf Video veröffentlichten Thriller Edison (an der Seite von Kevin Spacey und Morgan Freeman), als auch die Biographie Jesse James Hollywoods unter dem Titel Alpha Dog.

Im September 2006 veröffentlichte Justin Timberlake sein zweites Soloalbum FutureSex/LoveSounds. Die von Timbaland und Will.i.am produzierte Platte stieg sowohl in den U.S.A., Großbritannien, Kanada, Australien und weiteren elf Ländern auf Platz #1 der Albumcharts ein, erreichte aber auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz nach der ersten Woche die Top 5 der Hitlisten. Die daraus vorabveröffentlichte erste Singleauskopplung "SexyBack" entwickelte sich zu einem ähnlichen Erfolg und kletterte sowohl in den US-amerikanischen Billboard-Charts, in Großbritannien und Deutschland bis an die Spitze der Verkaus- und Airplaycharts. Die zweite Auskoppelung "My Love", eine Zusammenarbeit mit Rapper T.I., konnte sich jüngst ebenfalls auf Platz #1 der US-Charts platzieren, während in Deutschland die Single am 3. November 2007 veröffentlicht wurde.

Am 17. Oktober 2006 stellte Justin Timberlake seine erste eigene Modekollektion namens William Rast in Los Angeles vor. Zusammen mit seinem Jugendfreund Trace Ayala entwickelte er Kleidung für Frauen und Männer unter dem Motto "Street Sexy".

Justin Timberlake moderierte am 2. November 2006 die MTV Europe Music Awards in Kopenhagen. Ein paar Tage später, am 4. November 2006, trat er bei Wetten, dass..? auf.

Als dritte Singleauskopplung aus Timberlakes zweitem Studioalbum wurde der Song "What Goes Around..." am 7. Januar 2007 erstveröffentlicht; danach folgten Summer Love (in den USA im April) und LoveStoned/I Think She Knows Interlude" im Juli. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.