Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Best Of Fox - Das Tanzalbum  -  Amigos
Thank U, Next  -  Ariana Grande
Head Above Water  -  Avril Lavigne
From Hell With Love  -  Beast in Black
Gallipoli  -  Beirut
Bizzy EP  -  Bizzy Montana
Un:Gott  -  Blutengel
Friede Freude Volxmusic  -  Christian Steiffen
Drowned By Humanity  -  Deserted Fear
They've Given Me Schrott! - Die Outtakes Album  -  Die Ärzte
More Than A Feeling  -  Die Goldenen Zitronen
Bohemien  -  Disarstar
Fight The Fear  -  Herman Frank
Reflections & Odysseys  -  John Diva & The Rockets Of Love
Gott of Schlager  -  Jungstötter
Love Is  -  Jungstötter
Das Schloss  -  Keimzeit
B-TK  -  King Khalil
KKS  -  Kool Savas
11ta Stock Sound 2  -  Kurdo
Vida  -  Luis Fonsi
SOS  -  Millencolin
The Crucible  -  Motorpsycho
Eye Of The Storm  -  ONE OK ROCK
The Heretics  -  Rotting Christ
Unfurl  -  RY X
Moonglow  -  Rymden
Lotus  -  Soen
Aus der Zeit gefallen  -  Stefan Waggershausen
Signs  -  Tedeschi Trucks Band
Encore  -  The Specials
Bitchlifecrisis  -  The Toten Crackhuren Im Kofferraum
Tales Of America  -  Tobias Sammet's Avantasia
Mama Said Rock Is Dead  -  Troglauer
Five  -  White Lies
Resist  -  Within Temptation
Alben
1 Man On The Moon II: The Legend Of Mr. Rager
2 Indicud
3 Dat Kid from Cleveland
4 Man on the Moon: The End of Day
Top Songs von "Kid Cudi"
1 Kid Cudi
2 Kid Cudi
3 Kid Cudi
4 Kid Cudi
5 Kid Cudi
6 Kid Cudi
7 Kid Cudi
8 Kid Cudi
9 Kid Cudi
10 Kid Cudi
11 Kid Cudi
12 Kid Cudi
13 Kid Cudi
14 Kid Cudi
15 Kid Cudi
16 Kid Cudi
17 Kid Cudi
18 Kid Cudi
19 Kid Cudi
20 Kid Cudi
Kid Cudi
KiD CuDi (* 30. Januar 1984 in Shaker Heights, Ohio; eigentlich Scott Mescudi) ist ein US-amerikanischer Rapper. In seiner Musik mischt er Alternative-Rock-, Hip-Hop- und R&B-Elemente.

Werdegang

Cudi wuchs zunächst in Cleveland auf und siedelte später nach Brooklyn über. In Zusammenarbeit mit dem New Yorker Streetwearlabel 10. Deep Clothing veröffentlichte er sein erstes Mixtape A KiD Named CuDi als freien Download im Internet. Als Gastmusiker wirkte der Rapper Wale mit. Die Aufnahmen zogen das Interesse von Kanye West auf sich, der Cudi auf seinem Label GOOD Music unter Vertrag nahm.

Anfang September 2008 trat Cudi an der Seite von Travis Barker und DJ AM bei den MTV Video Music Awards auf. Auf dem im November 2008 auf den Markt gebrachten Album 808s & Heartbreak von Kanye West ist er als Gastrapper auf dem Track Welcome to Heartbreak zu hören und schrieb an dem Top-Ten-Song Heartless mit.

Seine Debütsingle Day 'n' Nite kam im Januar 2009 in Nordamerika und Großbritannien in die Charts. Das Debütalbum "Man on the Moon: The End of Day" ist im September 2009 erschienen.

Ein gutes Jahr später, im November 2010, wurde "Man on the Moon II: The Legend of Mr. Rager" veröffentlicht.

Er war noch nie in Deutschland auf Tour. (Stand: März 2011) Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.