Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Irgendwo auf der Welt  -  Adoro
Utopia  -  Björk
The End (Live)  -  Black Sabbath
I Knew You When  -  Bob Seger
Psychosis  -  Cavalera Conspiracy
Dolce Duello  -  Cecilia Bartoli & Sol Gabetta
Rest  -  Charlotte Gainsbourg
Synthesis  -  Evanescence
Couleur  -  Fjørt
Blues and Beyond  -  Gary Moore
Neue Deutsche Herrlichkeit  -  Herren
The Book of Souls: Live Chapter  -  Iron Maiden
As You See Me Now  -  Jools Holland & José Feliciano
Come Over When You're Sober, Pt. 1  -  Lil Peep
Louane  -  Louane
Eiskalt  -  Luciano
Low In High School  -  Morrissey
Who Built the Moon?  -  Noel Gallagher's High Flying Birds
Headstrong  -  Pink Cream 69
Es geht mir gut! (Sehr, sehr gut. Sehr gut!)  -  Rakede
Snakes & Ladders  -  Shakra
Everyday Is Christmas  -  Sia
Snow Live  -  Spock's Beard
From Spirits and Ghosts (Score for a Dark Christmas)  -  Tarja
Schwarzer Kater  -  Timeless
Die fünfte Dimension  -  Wirtz
Für Dich  -  Xavier Naidoo
Alben
1 Merry Christmas II You
2 Me. I am Mariah - The Elusive Chanteuse
3 Mariah Carey
4 Emotions
5 Music Box
6 Merry Christmas
7 Daydream
8 Butterfly
9 Rainbow
10 Charmbracelet
11 The Emancipation of Mimi
12 The Emancipation of Mimi: Ultra Platinum Edition
13 E=MC²
14 Memoirs of an Imperfect Angel
Top Songs von "Mariah C..."
1 Mariah Carey
2 Mariah Carey
3 Mariah Carey
4 Mariah Carey
5 Mariah Carey
6 Mariah Carey
7 Mariah Carey
8 Mariah Carey
9 Mariah Carey
10 Mariah Carey
11 Mariah Carey
12 Mariah Carey
13 Mariah Carey
14 Mariah Carey
15 Mariah Carey
16 Mariah Carey
17 Mariah Carey
18 Mariah Carey
19 Mariah Carey
20 Mariah Carey
Mariah Carey
Mariah Carey erblickt am 27. März 1970 in Huntington, New York das Licht der Welt. Sie ist das Kind von Patricia Hickey und Alfred Roy Carey. Die Eltern leben jedoch getrennt. So wächst Mariah im Laufe der Jahre mit ihren zwei Geschwistern bei der Mutter auf.

Bereits in der Schulzeit interessiert sie sich für die Musik, arbeitet hin und wieder als Backgroundsängerin und beginnt ihre ersten Lieder zu schreiben. Mit 16 Jahren verlässt Mariah die Schule, widmet sich von nun an voll und ganz der Musik. Mit ein paar Freundinnen zieht sie in eine eigene Wohnung und hält sich als Kellnerin über Wasser. Thomas „Tommy“ Mottola entdeckt sie 1988. Der Manager der Plattenfirma „Columbia“ ist von Mariahs Stimme so begeistert, dass er ihr sofort einen Vertrag gibt.

Juni 1990 erscheint ihr Debüt mit dem Titel „Mariah Carey“. Aus dem Album stammen Lieder wie „Vision Of Love“, und „Love Takes Time“. Die Platte wird später mit Gold ausgezeichnet. 1991 erscheint ihr zweites Album „Emotions“. Noch im selben Jahr gibt Mariah ein exklusives Livekonzert für die MTV Reihe „Unplugged“. Hierraus bekannt ist das Jackson-5-Cover „I´ll Be Ther“ mit Trey Lorenz.

1993 heiratet Carey ihren Manager Mottola und veröffentlicht mit „Music Box“ ihr drittes Studioalbum mit den Singles „Hero“ und „Without You“. Mit „Merry Christmas“ erscheint im Jahr darauf Mariahs erstes Weihnachtsalbum , inklusive dem Klassiker „ All I Want For Christmas ( Is You)“. Die CD wurde über die Jahre mehrmals veröffentlicht und enthält neben einigen Weihanchtsklassikern auch diverse Remixe. 1995 erscheint mit „Daydream“ das vierte Album der Sängerin. Dieses geht deutlich in Richtung R&B und enthält außerdem Gaststars wie Boyz II Men („One Sweet Day“). Die erste Single „Fantasy“ veröffentlicht sie als Remix mit dem Rapper Ol´ Dirty Bastard vom Wu-Tang-Clan.

1997 verändert sich viel in ihrem Leben. Sie lässt sich von ihrem Ehemann scheiden, bleibt aber bei ihrer alten Plattenfirma und veröffentlicht das Album „Butterfly“. Hier unterzieht sich Mariah einem völligen Imagewechsel, im Video „Honey“, zeigt sie sich erstmals von ihrer sexy Seite. Mitproduziert hat das Album unter anderem Sean „Puffy“ Combs. Die HipHop-Einflüsse sind stark zu hören. 1998 singt sie mit Whitney Houston „When You Believe“ für den Film „Der Prinz von Ägypten“. Im gleichen Jahr veröffenticht Mariah Carey ihr erstes „Best-of“ unter dem Titel „#1´s“ welches all ihre bis dato 14 Nummer-Eins-Hits enthält. 1999 erscheint ihr letztes Album bei Columbia Records. „Rainbow“ enthält die Singles „Heartbreaker“, und „Thank God I Found You (featuring Joe und 98 Degrees)“.

2001 wechselt Mariah zu Virgin Records. Sie soll hierfür mehr als 80 Millionen Dollar geboten bekommen haben. Die erste und einzige Veröffentlichung ist das Album „Glitter“. Es ist der Soundtrack zum Film is, indem sie die Hauptrolle spielt. Die Charts erreicht nur die Single „Loverboy“, das Album kann nicht mehr an alten Erfolge anknüpfen. Der Film floppt ebenso. Weil sie innerlich ausgebrannt ist, nimmt sich Mariah für zwei Jahre eine Auszeit vom Musikgeschäft. Virgin Records zahlt ihr eine Millionenabfindung und kündigt den Plattenvertrag.

Ende 2003 kommt sie bei Def Jam unter, veröffentlicht dort das Album „Charmbracelet“. Bekannt sind aus jener Zeit die Single „Through The Rain“ und die Zusammenarbeit mit Busta Rhmyes mfür „I Know What You Want“. 2005 dann das erneute Comeback. Mit „It´s Like That“ vom Album „The Emancipation Of Mimi“ erreicht sie wieder Chartspitze. Auch „We Belong Together“ und “Don´t Forget About Us“ bescheren ihr im gleichen Jahr vier Grammy-Preise. 2008 meldet sich Mariah musikalisch zurück. Ihr mittlerweile 11. Studioalbum „E = MC 2“ soll im März erscheinen. Daraus bekannt ist bereits die Single „Touch My Body“. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.