Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
No Grave But The Sea  -  Alestorm
Last Young Renegade  -  All Time Low
Relaxer  -  Alt-J
The Optimist  -  Anathema
The Return of Stravinsky Wellington  -  Bonaparte
Black Friday  -  Bushido
Chuck  -  Chuck Berry
Waiting on a Song  -  Dan Auerbach
SIX  -  Dream Evil
Dua Lipa  -  Dua Lipa
Life Is Good  -  Flogging Molly
Revolution Come..Revolution Go  -  Gov't Mule
Gregor Meyle präsentiert Meylensteine, Vol.2  -  Gregor Meyle
hopeless fountain kingdom  -  Halsey
Life on Death Road  -  Jorn
Witness  -  Katy Perry
Poesie und Widerstand  -  Konstantin Wecker
Keine Nacht für Niemand  -  Kraftklub
3-D Der Katalog  -  Kraftwerk
Heart Break  -  Lady Antebellum
Lindsey Buckingham & Christine McVie  -  Lindsey Buckingham & Christine McVie
Truth Is A Beautiful Thing  -  London Grammar
On  -  Nils Wülker
Roadkill BBQ  -  Nitrogods
Angels of Mercy- Live in Germany  -  Primal Fear
Trouble Maker  -  Rancid
Wolves  -  Rise Against
Live in Basel - The Baloise Session  -  Roger Cicero
Is This The Life We Really Want?  -  Roger Waters
Home Counties  -  Saint Etienne
A Dream of Lasting Peace  -  Siena Root
Berdreyminn  -  Sólstafir
Planetarium  -  Sufjan Stevens, Bryce Dessner, Nico Muhly, James McAlister
Leben am Limit  -  SXTN
One Foot in the Grave  -  Tankard
Fear Those Who Fear Him  -  Vallenfyre
The Demon Joke  -  Vennart
Alben
1 V
2 Hands All Over
3 Overexposed
4 Songs About Jane
5 It Won't Be Soon Before Long: Limited Deluxe Edition
Top Songs von "Maroon 5"
1 Maroon 5
2 Maroon 5
3 Maroon 5
4 Maroon 5
5 Maroon 5
6 Maroon 5
7 Maroon 5
8 Maroon 5
9 Maroon 5
10 Maroon 5
11 Maroon 5
12 Maroon 5
13 Maroon 5
14 Maroon 5
15 Maroon 5
16 Maroon 5
17 Maroon 5
18 Maroon 5
19 Maroon 5
20 Maroon 5
Maroon 5
Maroon 5 ist eine US-amerikanische Rock-/Popgruppe aus Los Angeles, die 2003 durch Songs wie This Love oder Harder to Breathe aus ihrem 2002 erschienenen Album Songs About Jane oder dem Hit Moves Like Jagger aus dem Album Hands All Over von 2010 internationale Bekanntheit erlangte.Sie ging aus der 1995 gegründeten Alternative-Rock-Band Kara's Flowers hervor.

Kara’s Flowers

Vier der Bandmitglieder kannten sich bereits, seit sie gemeinsam die Junior High School in Los Angeles besucht hatten. Als sie die Brentwood School besuchten, schlossen Adam Levine und Jesse Carmichael sich Mickey Madden und Ryan Dusick, die bereits zusammen Musik machten, an und gründeten zusammen die Band Kara’s Flowers, einer Garagenrock/Grunge-Band, die ihren ersten Auftritt im Whisky A Go-Go am 16. September 1995 hatte. Zu dieser Zeit sang Adam Levine noch mit einer tieferen Grunge-Stimme.

Während die Bandmitglieder noch die High School besuchten, schloss die Band einen Vertrag mit Reprise Records und veröffentlichte 1997 ihr einziges Album The Fourth World, als gerade drei der vier Mitglieder ihren Schulabschluss machten (Ryan Dusick war Sophomore an der University of California, Los Angeles). Zu Soap Disco, dem ersten Stück auf dem Album, wurde ein Video gedreht, welches aber auf MTV keinen Erfolg hatte. Trotz Tourneen mit Reel Big Fish und Goldfinger, brachte das Album kaum Geld ein und 1999 trennte sich die Band von Reprise Records. Aufgrund der späteren Bekanntheit von Maroon 5, wurden nach Songs About Jane mehr Exemplare von The Fourth World verkauft als in der Zeit davor.

Nach der Trennung von Reprise Records gingen die Musiker auf vier verschiedene Colleges überall in den USA. Während dieser Zeit entdeckten sie neue Musikstile und entwickelten Vorlieben für Pop, R&B, Soul und Gospel: Erfahrungen, die den Stil und den Klang von Maroon 5 stark beeinflussen würden. Die vier Mitglieder von Kara's Flowers blieben in Kontakt und fingen 2001 wieder an, gemeinsam Musik zu machen. Da Jesse Carmichael von der Gitarre zum Keyboard gewechselt hatte, brauchten sie einen neuen Gitarristen. James Valentine, der vorher in der Band Square gespielt hatte, schloss sich ihnen an und füllte diese Lücke.

Gründung von Maroon 5

Als James Valentine dazu kam, nahm die Band den Namen Maroon an und änderte ihn wenige Monate später wegen eines Namenskonfliktes in Maroon 5. Die Band hatte mehrere Schaulaufen in Darmstadt und Magdeburg; Adam Levine beschrieb in einem Interview mit VH1, wie diese Zeit den neuen Stil der Band beeinflusste:

„Während der Zeit unserer Verträge mit Plattenlables verbrachte ich viel Zeit in New York, wo ich eine städtische und von Hip-Hop geprägte Kultur kennen lernte, die mir in L.A. nie begegnet war. Das regte mich zu einem vollkommen neuen Musikgenre an, welches einen tiefgreifenden Einfluss auf mein Liederschreiben hatte.“

2001 unterschrieb Maroon 5 einen Vertrag mit Octone Records, einem unabhängigen Label in New York.

Songs About Jane

Maroon 5 nahm ihr Debütalbum Songs About Jane in Los Angeles mit dem Produzenten Matt Wallace, der schon mit Bands wie Blues Traveler und Third Eye Blind gearbeitet hatte, auf. Zu dem meisten auf dem Album war die Band unmittelbar durch Adam Levines turbulente Beziehung zu seiner Ex-Freundin Jane inspiriert worden. Levine sagte zu dem Namen des Albums:

„Wir machten gerade Schluss, als die Band mit den Studioaufnahmen startete. Nach dem Aufstellen einer Songliste entschieden wir uns das Album Songs About Jane zu nennen, weil wir meinten, dass wir mit diesem Titel die ehrlichste Aussage machen konnten.“

Umbesetzung

Am 12. September 2006 wurde auf der offiziellen Homepage von Maroon 5 bekanntgegeben, das Ryan Dusick (Drummer) nicht länger Schlagzeuger der Band sei. Aufgrund anhaltender Schulterprobleme, die gerade beim Spielen am Schlagzeug starke Schmerzen verursachen, musste er seinen Austritt bekanntgeben. Ersetzt wurde er durch Matt Flynn, der Ryan Dusick schon seit über zwei Jahren an den Drums vertreten hatte. Allerdings hat sich Ryan Dusick nach seinem Ausstieg nicht völlig von der Band zurückgezogen, er ist als "Musical Director" für das neue Album It Won't Be Soon Before Long (2007) mitverantwortlich gewesen.

Kontroversen

In dem Lied Harder to Breathe aus dem Jahre 2003 wird ein Teil des Liedtextes von einigen als frauenfeindlich interpretiert. Nachdem er seiner Geliebten vorwirft, herablassend und unnötigerweise kritisch zu sein („condescending and unnecessarily critical“), singt Adam Levine, er habe die Eigenschaft, körperlich (im Sinne von: gewalttätig) zu werden und wenn dies passiere, könne ihr nur noch ein Wunder helfen („I have a tendency of getting very physical / So watch your step, ’cause if I do you’ll need a miracle“). Damit scheint er anzudeuten, die angesprochene Frau zu schlagen, auch wenn Levine behauptet, das Lied sei eine Antwort darauf, dass die Band von ihrem Plattenlabel unter Druck gesetzt worden waren, mehr Lieder zu schreiben, weil keines der bisherigen als vernünftige Single vermarktet werden könne.

Musikvideos

In dem Musikvideo zu dem Lied This Love ist Adam Levine, der Leadsänger der Band, mit seiner damaligen Freundin, dem Model Kelly McGee, in mehreren Bettszenen zu sehen. Es werden einige Sequenzen gezeigt, die das Pärchen mit nacktem Oberkörper in intimen Situationen darstellen. Zum Geschlechtsverkehr kommt es während dieser Szenen aber nicht. Dieser wird durch einige Nahaufnahmen des Gesichtausdruckes von Adam Levine verdeutlicht. Dadurch wurde ein mögliches Eingreifen des FCC verhindert. Für einige Länder z.B. Brasilien, existiert eine Version des Videos, in der computergenerierte Blumen noch mehr verdecken.

Weitere erotische Szenen erscheinen in dem Musikvideo zu Wake Up Call, es zeigt mehrmals leicht bekleidete Frauen in aufreizenden Posen. Außerdem wird am Ende angedeutet, wie Levine durch den Elektrischen Stuhl hingerichtet wird.

Stil

Durch den Beitritt von Valentine erweiterte sich der Stil der Band um Elemente aus Soul, Funk und Rhythm & Blues. Zu den weiteren Einflüssen der Band gehören Prince und AC/DC. Kritiker verglichen die Songs auch schon mit den Red Hot Chili Peppers („She Will Be Loved“), einem jugendlichen Stevie Wonder („Sunday Morning“) mit The Police („Won't Go Home Without You“) und den Beach Boys.

Auf dem zweiten Album It Won't Be Soon Before Long wurde der Stil durch den neuen Schlagzeuger Matt Flynn ein wenig härter. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.