Username:   Password:     Passwort vergessen?
20 Neueste Alben
Mettavolution  -  Rodrigo y Gabriela
Worship Or Die  -  Astral Doors
Zwischen den Welten  -  Pur
Pantheon Of The Nightside Gods  -  Belzebubs
Zenith  -  Enforcer
Von Mädchen und Farben  -  Josh.
CrasH Talk  -  ScHoolboy Q
So That You Might Hear Me  -  Bear's Den
Peter Doherty & The Puta Madres  -  Peter Doherty
Dieses Gefühl  -  Norman Langen
Reckless & Me  -  Kiefer Sutherland
Leak EP - Teil 1  -  LX & Maxwell
A Rock Supreme  -  Danko Jones
Love + Fear  -  Marina
The Secret  -  Alan Parsons
Stay Around  -  J.J. Cale
In The End  -  The Cranberries
Safe  -  Kianush
Hurts 2B Human  -  P!nk
Not Waving, But Drowning  -  Loyle Carner
Alben
1 Ya hero ya mero
Top Songs von "Mero"
1 Mero
2 Mero
3 Mero
4 Mero
5 Mero
6 Mero
7 Mero
8 Mero
9 Mero
10 Mero
11 Mero
12 Mero
13 Mero
14 Mero
15 Mero
16 Mero
17 Mero
18 Mero
19 Mero
20 Mero
Mero
Mero (* 26. oder 27. Juli 2000 in Rüsselsheim; bürgerlich Enes Meral) ist ein deutscher Rapper mit türkischen Wurzeln.

Karriere

Mero, dessen Eltern aus der Türkei stammen, machte erstmals durch Rap-Videos bei Instagram auf sich aufmerksam. Er hat dort mittlerweile 1,7 Mio. Abonnenten (Stand: April 2019). In der Jugend spielte er vor seiner Rapkarriere Fußball, u. a. auch in der U17-Mannschaft von SV Darmstadt 98. Am 22. November 2018 veröffentlichte Mero seine Debütsingle Baller los und erreichte auf Anhieb Platz eins der deutschen Trend-Charts bei YouTube und später auch bei Spotify. Bereits nach einem Tag erreichte das Video über eine Million Klicks. Der Song stieg auf Platz eins der deutschen Singlecharts ein. Damit ist er der erste Rapper in der Geschichte der deutschen Singlecharts, der mit seiner Debütsingle Platz eins erreichte.

Sein Stil zeichnet sich durch orientalisch angehauchte Refrains sowie den Einsatz von Doubletime aus. Die zweite Singleauskopplung Hobby Hobby erschien am 18. Januar 2019 und verzeichnete bereits nach einem Tag über 1,7 Millionen Streams auf Spotify. Das Lied erreichte ebenfalls Platz eins der deutschen Singlecharts, genauso wie Ferrari von Eno, wo er als Gastmusiker vertreten ist. Sein erstes Studioalbum Ya Hero Ya Mero wurde am 15. März 2019 veröffentlicht. Mit der dritten Single Wolke 10 schaffte es der Rapper Mitte März 2019 zum vierten Mal an die Spitze der deutschen Singlecharts. Mero steht derzeit bei dem Label Groove Attack TraX unter Vertrag, einem Label von Xatar unter dem Vertrieb von Groove Attack; er unterschrieb dort im Mai 2018.

Vorwürfe & Kritik

Seit dem Erfolg um die Single Baller los und vor allem seit Beginn des Jahres 2019 tauchte auch vermehrt Kritik an Meros Musik auf. So würden sich seine Lieder zu „ähnlich anhören“ und nach dem selben Schema aufgebaut sein. Auch die Texte wurden kritisiert und oft darauf hingewiesen, dass vor allem auch viele jüngere Leute seine Musik hören. Die Kritik bezüglich der Musik beschränkt sich aber in der Regel nicht nur auf Mero, sondern auch auf andere „Newcomer“, speziell den Rappern, denen eine Ähnlichkeit im Namen nachgesagt wird (z. B. Fero47 oder Sero el Mero).

Im Januar 2019 wurden anhand zweier im Netz kusierender Videos Vorwürfe laut, dass Mero „abgehoben“ sei. In einem kurzen Instagram-Video bestritt der Rapper diese Vorwürfe und erklärte, wie die Videos zu stande kamen und den Hintergrund. Nach Erscheinen von Meros Single Wolke 10 im März 2019 wurde auf verschiedenen Internetplattformen und vom Rapper Azzi Memo behauptet, Mero hätte sich in der Hook zu stark am Lied Mirror vom US-amerikanischen Rapper Lil Wayne orientiert oder gar „kopiert“. Im Zuge dessen kam es zu wechselseitigen Spannungen zwischen Meros und Azzi Memos Umfeld, in denen sich gegenseitig vorgeworfen wurde, zu „kopieren“.

Seit Anfang 2019 wurden im Zuge der überraschend hohen Streamingzahlen einiger Lieder auf Spotify und YouTube vermehrt Vorwürfe laut, Mero und/oder sein Umfeld würden „Streams und Klicks kaufen“. Dieser Vorwurf weitete sich auch auf andere deutsche Rapper, meist „Newcomer“, aus. Ab Februar stiegen über Wochen auf einigen Instagram-Videos zahlreicher Personen aus der deutschen Rapszene die Aufrufzahlen in kurzer Zeit in als „unrealistisch“ wahrgenommene Höhen. So erreichte beispielsweise der Teaser zur Single Wolke 10 auf der Instagram-Seite von Mero nach zwölf Stunden circa 12 Millionen Aufrufe. Für die „Klickkäufe“ verantwortlich erklärten sich drei anonyme Personen. In einem Interview redeten sie über ihre Intention dahinter. Ihr Ziel sei es demnach gewesen, Aufmerksamkeit zu bekommen, die „Newcomer-Szene ein bisschen“ zu stoppen und die „Klicks“ zu „entwerten“. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.