Username:   Password:     Passwort vergessen?
20 Neueste Alben
Mettavolution  -  Rodrigo y Gabriela
Worship Or Die  -  Astral Doors
Zwischen den Welten  -  Pur
Pantheon Of The Nightside Gods  -  Belzebubs
Zenith  -  Enforcer
Von Mädchen und Farben  -  Josh.
CrasH Talk  -  ScHoolboy Q
So That You Might Hear Me  -  Bear's Den
Peter Doherty & The Puta Madres  -  Peter Doherty
Dieses Gefühl  -  Norman Langen
Reckless & Me  -  Kiefer Sutherland
Leak EP - Teil 1  -  LX & Maxwell
A Rock Supreme  -  Danko Jones
Love + Fear  -  Marina
The Secret  -  Alan Parsons
Stay Around  -  J.J. Cale
In The End  -  The Cranberries
Safe  -  Kianush
Hurts 2B Human  -  P!nk
Not Waving, But Drowning  -  Loyle Carner
Alben
1 The Origin Of Love
2 No Place In Heaven
3 Life in Cartoon Motion
4 The Boy Who Knew Too Much
Top Songs von "Mika"
1 Mika
2 Mika
3 Mika
4 Mika
5 Mika
6 Mika
7 Mika
8 Mika
9 Mika
10 Mika
11 Mika
12 Mika
13 Mika
14 Mika
15 Mika
16 Mika
17 Mika
18 Mika
19 Mika
20 Mika
Mika
1)
Mika (* 18. August 1983 in Beirut; eigentlich Mica Penniman) ist ein in London lebender Musiker.

Mika steht unter Vertrag bei Casablanca Records und Universal Music.

Mitte der Achtziger sah sich Mikas Familie am Höhepunkt des Krieges dazu gezwungen, nach Paris zu ziehen. Nachdem sein Vater als Geisel verschleppt worden war und danach in der amerikanischen Botschaft von Kuwait landete, fiel die Standortwahl schließlich auf London. In der Schule wurde er ausgegrenzt und durchlebte anfangs eine grausame Zeit, was dazu führte, dass Mika schreiben und lesen verlernte. Zu dieser Zeit wurde die Musik ein wichtiger Teil in Mikas Leben. Sie führte anscheinend zu neuem Selbstbewusstsein und Hoffnungen, denn schon im zarten Alter von neun Jahren wusste er, dass Songwriting sein Schicksal sein würde. Mit nur elf Jahren trat Mika auf der Bühne in einer Richard-Strauss-Oper auf. Mit 19 verließ er sein Elternhaus, um an der „London School of Economics“ zu studieren. Er überlegte es sich jedoch bereits am Tag der Immatrikulation anders und meldete sich zwei Wochen später beim „Royal College of Music“ an. Mika wuchs mit ganz unterschiedlichen musikalischen Einflüssen auf. Mit den Jahren ist sein Musikgeschmack immer eklektischer geworden, fand aber immer wieder zu den großen Songwritern zurück.

Sein Hit und Markenzeichen wurde der sehr schnell populär werdende Song Grace Kelly. Mit seiner vier Oktaven umspannenden Vokal-Reichweite gelangte er auf Platz 3 der deutschen Charts (manche Leute nennen ihn einen zweiten Freddie Mercury, wozu seine sexuelle Ausrichtung ebenfalls beiträgt).

2006 hatte er mit der Single Relax, Take It Easy, die auf dem 80er-Jahre-Hit I Just Died In Your Arms der Cutting Crew basiert, einen Achtungserfolg bei den britischen Sendern gelandet und gelangte sogar in Schweden und Osteuropa in die Charts.

Im Januar 2007 wurde er vom britischen Fernsehsender BBC zum aussichtsreichsten Musiker für das Jahr 2007 gewählt. Die Liste wird jedes Jahr am Anfang des Jahres publiziert und hat schon Größen wie 50 Cent oder Franz Ferdinand vor deren großen Durchbruch beinhaltet.

Seine am 14. Januar 2007 veröffentlichte Single Grace Kelly erreichte auf Anhieb Platz 1 der Download-Charts und die Woche darauf Platz 1 der Popcharts in Großbritannien. Ebenso erfolgreich war sein Debütalbum Life in Cartoon Motion, welches nach Veröffentlichung ebenfalls auf Platz 1 der Charts einstieg.

In einem Radiointerview erklärte er, wie der Text zu dem Lied Grace Kelly entstand: Nach einem Gespräch mit seiner Plattenfirma erklärte diese, in Zukunft keine Verwendung für ihn zu finden, da seine Lieder zu schrill seien - er solle mehr wie Grace Kelly sein. Wütend soll Mika nach Hause gegangen sein und daraufhin das Lied geschrieben haben.

Auf seiner deutschen Webpräsenz www.mikasounds.de schreibt er über Any Other World:
"Auf diesem Stück gibt es ein kleines gesprochenes Intro, das viele wahrscheinlich gar nicht bemerken werden. Eine Freundin von mir [...] spricht da. Sie hat ein Auge verloren, während des Kriegs im Libanon. Mir wurde klar, dass alle Menschen irgendwann an einen Punkt – oder an mehrere – kommen, an dem man sein ganzes Leben umstellen und neu strukturieren muss, weil irgendetwas vorgefallen ist. Ich meine damit einen Punkt, an dem man alles, was vorher war, noch einmal überdenken muss. [...] Dieses Gefühl wollte ich in einen Song verpacken. [...] Mit so einer Situation umzugehen ist immer hart, und ich wollte dieser schwierigen Zeit, die wir alle irgendwann durchleben, einen Song widmen."

2)
Mika sind die Österreicher Matthias Kertal und Simon Nola, manchmal verstärkt durch die Sängerin Lea Sonnek und den Schlagzeuger Rainer Binder Krieglstein.
Sie haben bei Klein Records einige Songs sowie zwei Alben aufgenommen. Ihre Musik ist schwer in eine einzelne Schublade zu stecken, es handelt sich um Elektro/Elektropop/Synthie/House/Leftfield

3)
Mika Nakashima (jap. 中島 美嘉, Nakashima Mika; * 19. Februar 1983 in der Präfektur Kagoshima) ist eine japanische Sängerin, Model und Schauspielerin und machte anfangs mit Gastauftritten bei Towa Tei und anderen namhaften Musikern von sich reden. Ihre Musik ist eine Mischung von modernem Pop und alter Discomusik. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.