Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Werkzeugkasten  -  Anna Loos
Zaubererbruder - Live & Extended  -  ASP
Super Plus  -  Azet
Aggroswing  -  B-Tight
Sliver And Gold  -  Backyard Babies
Mea culpa  -  Bilderbuch
Vernissage My Heart  -  Bilderbuch
Shine A Light  -  Bryan Adams
The Door To Doom  -  Candlemass
Hexed  -  Children of Bodom
Hunter's Moon  -  Delain
Still On My Mind  -  Dido
Absinthe  -  Dominic Miller
Distance Over Time  -  Dream Theater
Wahrscheinlich nie wieder vielleicht  -  Ferris MC
Heyday  -  Fiddler's Green
DorfDisko  -  Finch Asozial
Everything Not Saved Will Be Lost Part 1  -  Foals
Rote Sonne  -  Frittenbude
This Land  -  Gary Clark Jr.
Wasteland, Baby!  -  Hozier
I, The Mask  -  In Flames
Ich muss mir nichts mehr beweisen  -  Ireen Sheer
You're Stronger Than You Know  -  James Morrison
Ninio  -  Jamule
Refugium  -  Joachim Witt
Nobody Told Me  -  John Mayall
King Of Simmering  -  Joker Bra
Death Race For Love  -  Juice WRLD
Untertreib nicht deine Rolle  -  Juse Ju
Herz & Verstand  -  Kärbholz
Harverd Dropout  -  Lil Pump
Solo  -  Michael Rother
Rituals Of Power  -  Misery Index
Nick Waterhouse  -  Nick Waterhouse
Father Of 4  -  Offset
The Wings Of War  -  Overkill
Other Aspects - Live At The Royal Festival Hall  -  Paul Weller
The Verdict  -  Queensrÿche
The Eighth Mountain  -  Rhapsody of Fire
Inferno  -  Robert Forster
Mittelfinger für immer  -  Rogers
Schlager lügen nicht  -  Ross Antony
Die unendlichste Geschichte  -  SDP
Sucker Punch  -  Sigrid
Jackpott  -  Sinan-G
Eton Alive  -  Sleaford Mods
Hey!  -  Subway to Sally
Shock  -  Tesla
South Of Reality  -  The Claypool Lennon Delirium
The Best Of Everything - The Definitive Career Spanning Hits Collection 1976-2016  -  Tom Petty and The Heartbreakers
What A Time To Be Alive  -  Tom Walker
Hel  -  Tyr
Weezer (Black Album)  -  Weezer
The Risky Sets!!!  -  Westbam
So What?  -  While She Sleeps
Alben
1 Paradise & Underworld
2 The Herd
3 An Elefant Never Forgets
4 The Sun Never Sets
5 Summerland
Top Songs von "The Herd"
1 The Herd
2 The Herd
3 The Herd
4 The Herd
5 The Herd
6 The Herd
7 The Herd
8 The Herd
9 The Herd
10 The Herd
11 The Herd
12 The Herd
13 The Herd
14 The Herd
15 The Herd
16 The Herd
17 The Herd
18 The Herd
19 The Herd
20 The Herd
The Herd
Es gibt zwei Interpreten mit diesem Namen:

Einerseits ein in Sydney beheimatetes HipHop-Kollektiv, welches mit dem Album "An Elefant Never Forgets" beachtlichen Erfolg erzielte. Dieses Album enthält den kontroversen Hit "77&" und die Single "Burn Down The Parliament". Ungewöhnlich für eine HipHop-Gruppe ist, dass sie stets mit einer vollumfänglichen Liveband auftreten. Das Kollektiv besteht aus verschiedenen Künstlern des Labels "Elefant Trak". Die Gruppe befasst sich in ihren Texten oft mit politischen Themen wie zBsp. Rassismus.

Anderseits eine britische Rockband, die 1967 und 1968 einige erfolgreiche Lieder hatte.

Terry Clark (Gesang), Andy Bown (Bass), Tony Chapman (Schlagzeug) und Gary Taylor (Gitarre) hatten die Band 1965 in Beckenham gegründet. Clark verließ 1967 die Band und wurde durch Peter Frampton (Gitarre, Gesang) ersetzt. Taylor wechselte an den Bass und Andy Bown übernahm die Keyboards. Am Schlagzeug saß inzwischen Andrew Steele.

Nach einigen erfolglosen Singles entstand in Zusammenarbeit mit den Songschreibern Ken Howard und Alan Blaikley, die auch für etliche Erfolge von Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich verantwortlich waren, eine Reihe von Hits, darunter From The Underworld (1967, Platz 6 in den UK-Charts), Paradise Lost, (1968, Platz 15) und I Don't Want Our Loving To Die (1968, Platz 5).

Danach ließ der Erfolg nach und die Band löste sich allmählich auf. Zunächst ersetzte Henry Spinetti Schlagzeuger Steele. Frampton verließ die Gruppe, um mit Steve Marriott die Band Humble Pie ins Leben zu rufen. Den Gesang übernahm daraufhin Andy Bown. Nachdem weiterer Erfolg ausblieb, lösten sich The Herd 1971 auf. Ein zweites Album, das noch mit Frampton aufgenommen wurde, blieb unveröffentlicht.

Bown und Spinetti gründeten mit den Saxofonisten Mike Smith und Allen Jones von Amen Corner sowie dem Sänger Adrian Williams die kurzlebige Band Judas Jump. 1971 produzierten Taylor, der mittlerweile als Discjockey arbeitete, und Steele die Single You Got Me Hangin' From Your Lovin' Tree.

Seit 1976 ist Andy Bown Mitglied der Gruppe Status Quo. Gary Taylor schloss sich der Band von Gerry Rafferty an und wirkte an dessen Welthit Baker Street mit.

Erwähnenswertes

Der Musiker Bob Young war Ende der 1960er Jahre kurzzeitig als Bühnenarbeiter ("Roadie") für The Herd tätig. Er wurde aber von Status Quo abgeworben, für die er Tourneemanager wurde. Für Status Quo war er anschließend viele Jahre tätig und stieß dort 1976 wieder auf Andy Bown, mit dem er vereinzelt auch Songs zusammen schrieb. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.