Username:   Password:     Passwort vergessen?
20 Neueste Alben
The Blanck Mass Sessions  -  Editors
Wer sagt das?!  -  Ben Zucker
Mettavolution  -  Rodrigo y Gabriela
Worship Or Die  -  Astral Doors
Zwischen den Welten  -  Pur
Pantheon Of The Nightside Gods  -  Belzebubs
Zenith  -  Enforcer
Von Mädchen und Farben  -  Josh.
CrasH Talk  -  ScHoolboy Q
So That You Might Hear Me  -  Bear's Den
Peter Doherty & The Puta Madres  -  Peter Doherty
Dieses Gefühl  -  Norman Langen
Reckless & Me  -  Kiefer Sutherland
Leak EP - Teil 1  -  LX & Maxwell
A Rock Supreme  -  Danko Jones
Love + Fear  -  Marina
The Secret  -  Alan Parsons
Stay Around  -  J.J. Cale
In The End  -  The Cranberries
Safe  -  Kianush
Alben
1 Mojo
2 Tom Petty and the Heartbreakers
3 You're Gonna Get It!
4 Damn the Torpedoes
5 Hard Promises
6 Long After Dark
7 Southern Accents
8 Let Me Up (I've Had Enough)
9 Running Down a Dream
10 Into the Great Wide Open
11 Echo
12 The Last DJ
13 The Best Of Everything - The Definitive Career Spanning Hits Collection 1976-2016
Top Songs von "Tom Pett..."
1 Tom Petty and The Heartbreakers
2 Tom Petty and The Heartbreakers
3 Tom Petty and The Heartbreakers
4 Tom Petty and The Heartbreakers
5 Tom Petty and The Heartbreakers
6 Tom Petty and The Heartbreakers
7 Tom Petty and The Heartbreakers
8 Tom Petty and The Heartbreakers
9 Tom Petty and The Heartbreakers
10 Tom Petty and The Heartbreakers
11 Tom Petty and The Heartbreakers
12 Tom Petty and The Heartbreakers
13 Tom Petty and The Heartbreakers
14 Tom Petty and The Heartbreakers
15 Tom Petty and The Heartbreakers
16 Tom Petty and The Heartbreakers
17 Tom Petty and The Heartbreakers
18 Tom Petty and The Heartbreakers
19 Tom Petty and The Heartbreakers
20 Tom Petty and The Heartbreakers
Tom Petty and The Heartbreakers
Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 1976 in Florida von Tom Petty, Mike Campbell, Benmont Tench, Ron Blair und Stan Lynch. In dieser Besetzung wurden die ersten vier Alben eingespielt, das erste (nach der Band benannte) wurde 1976 veröffentlicht. Der internationale Durchbruch gelang 1979 mit dem dritten Album Damn the Torpedoes.

1982 verließ der Bassist Ron Blair die Band und wurde durch Howie Epstein ersetzt. 1991 kam Scott Thurston dazu. 1994 trennte sich Stan Lynch von der Gruppe, und Steve Ferrone nahm seinen Platz am Schlagzeug ein. Blair stieß Anfang 2002 wieder zu den Heartbreakers, da Epstein aufgrund von Drogenproblemen zunehmend weniger dazu in der Lage war, seinen Aufgaben in der Band nachzukommen. Epstein starb am 23. Februar 2003 an einer Überdosis Heroin.

2002 wurden Tom Petty & the Heartbreakers (unter Anwesenheit von Blair und Epstein) in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

2008 trat die Band in der Halbzeitshow der Super Bowl XLII auf. Im ausverkauften University of Phoenix-Stadium spielten sie ihre Hits American Girl, I Won’t Back Down, Free Fallin’ und Runnin’ Down a Dream.

Tom Petty, der Gründer der Band, starb am 2. Oktober 2017 im Alter von 66 Jahren nach einem Herzinfarkt, nur wenige Tage nach dem Ende einer großen Nordamerika-Tournee der Heartbreakers. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.