Username:   Password:     Passwort vergessen?
20 Neueste Alben
Rich Rich  -  Ufo361
What The Dead Men Say  -  Trivium
City Burials  -  Katatonia
Verminous  -  The Black Dahlia Murder
Forever Black  -  Cirith Ungol
What Kinda Music  -  Tom Misch & Yussef Dayes
Good Souls Better Angels  -  Lucinda Williams
Mother  -  In This Moment
Weapons Of Tomorrow  -  Warbringer
Eigengrab  -  Heimataerde
Bliss, Please  -  Blackmail
For Their Love  -  Other Lives
Omens  -  Elder
Rrraaahhh!  -  Shadow030
Beneath The Remains  -  Sepultura
Lindenberg! Mach Dein Ding  -  Udo Lindenberg
Yggdrasil  -  Erdling
Kristallen  -  Nils Landgren
Mainstream  -  Unherz
Punkt.  -  Balbina
Alben
1 Mosaik (MoTrip Orchestrated By Jimek / Live)
2 Embryo
3 Mama
Top Songs von "Motrip"
1 Motrip
2 Motrip
3 Motrip
4 Motrip
5 Motrip
6 Motrip
7 Motrip
8 Motrip
9 Motrip
10 Motrip
11 Motrip
12 Motrip
13 Motrip
14 Motrip
15 Motrip
16 Motrip
17 Motrip
18 Motrip
19 Motrip
20 Motrip
Motrip
MoTrip (* 7. März 1988 in Beirut, Libanon; bürgerlich Mohamed El Moussaoui) ist ein deutscher Rapper libanesischer Herkunft. Sein Künstlername leitet sich aus seinem Vornamen und dem arabischen Wort MuTrip für Künstler ab.

MoTrip wurde als Mohamed El Moussaoui in der libanesischen Hauptstadt Beirut geboren und wanderte mit seiner Familie 1989 wegen des damaligen Bürgerkriegs aus seiner Heimat nach Deutschland aus. Seither lebt er in Aachen. Aufgewachsen ist er in Aachen-Mitte am Blücherplatz. Durch den Einfluss seines älteren Bruders Hassan El Moussaoui, bekannt als Elmo, kam er schon in jungem Alter zum Rap und begann mit 15 Jahren seine ersten eigenen Texte zu schreiben. Als Vorbild zu dieser Zeit gibt MoTrip Kool Savas an, der ebenfalls Wurzeln in Aachen hat. Nach einigen veröffentlichten Liedern und positiven Resonanzen wurden diverse bekanntere Rapper auf MoTrip aufmerksam. So kam es beispielsweise zu Kollaborationen auf Veröffentlichungen der Künstler Kool Savas, Samy Deluxe, Fler, Massiv, Silla und Joka. Im Jahr 2011 war MoTrip ebenfalls auf dem Soundtrack zum Film Blutzbrüdaz von Sido vertreten.

Ende 2011 unterschrieb MoTrip einen Vertrag beim Major-Label Universal Music. Sein Debütalbum Embryo, auf dem unter anderem Gastbeiträge von Marsimoto, Silla, Joka und RAF 3.0 enthalten sind, erschien am 2. März 2012.

Im September 2013 veröffentlichte MoTrip den Song Guten Morgen NSA, der sich thematisch mit der Überwachungs- und Spionageaffäre 2013 befasst. Dieser stand eine Woche auf Platz 80 der deutschen Singlecharts und war MoTrips erster Single-Charterfolg.

Am 19. Juni 2015 wurde MoTrips zweites Soloalbum Mama veröffentlicht, das auf Platz 3 der deutschen Charts einstieg. Der Titel So wie du bist aus diesem Album erreichte Platz drei in den deutschen Single-Charts und wurde der größte Erfolg von MoTrips Karriere. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.