Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
The Click  -  AJR
Die Liebe und der Ärger der Anderen  -  Andreas Dorau
Mit dem Herz durch die Wand  -  Bernhard Brink
Walls of Vanaheim  -  Black Messiah
Live Beyond the Spheres  -  Blind Guardian
Hug Of Thunder  -  Broken Social Scene
Aloha  -  Calimeros
Funk Wav Bounces Vol.1  -  Calvin Harris
This Is the Sound  -  Cellar Darling
25  -  De Randfichten
Grateful  -  DJ Khaled
Epic  -  Fler & Jalil
AAA  -  Gerard
Something To Tell You  -  Haïm
Made in Cuba  -  Havana Maestros
Goldene Herzen  -  Ingo Blenn
4:44  -  Jay-Z
Live at Carnegie Hall - An Acoustic Evening  -  Joe Bonamassa
Make Rock Great Again  -  Kaiser Franz Josef
Something's Changing  -  Lucy Rose
A Walk With Love and Death  -  Melvins
Schackilacki  -  Montreal
Unbreakable  -  Nils Landgren Funk Unit with Ray Parker Jr.
Verloren im Paradies  -  PA Sports
Schere, Stein, Papier  -  Sondaschule
Hydrograd  -  Stone Sour
Spitting Image  -  The Strypes
TLC  -  TLC
Till Fjälls (del II)  -  Vintersorg
Alben
1 Zurück zum Glück
2 Verloren im Paradies
3 Vom Glück Zurück
4 Machtwechsel
5 H.A.Z.E
6 Eiskalter Engel
Top Songs von "PA Sports"
1 PA Sports
2 PA Sports
3 PA Sports
4 PA Sports
5 PA Sports
6 PA Sports
7 PA Sports
8 PA Sports
9 PA Sports
10 PA Sports
11 PA Sports
12 PA Sports
13 PA Sports
14 PA Sports
15 PA Sports
16 PA Sports
17 PA Sports
18 PA Sports
19 PA Sports
20 PA Sports
PA Sports
PA Sports wuchs in Essen als jüngster Sohn einer iranischen Akademikerfamilie auf. Bereits im Alter von 12 Jahren war er amateurhaft als Rapper aktiv und nahm – damals noch mit dem Künstlernamen PA Lyricist – an diversen Freestyle-Wettbewerben im Ruhrpott teil. Dadurch kam er schnell mit Künstlern wie Snaga, Pillath oder Fard in Kontakt. Kurze Zeit später gründete er die Rap-Crew Das Kollektiv, mit der er einige Demotapes, Kollabosongs sowie die Online-EP Psychoshit aufnahm. Durch Manuellsen, zu dem ein Mitglied von Das Kollektiv guten Kontakt hatte, hörte Eko Fresh von der Rap-Kollaboration Das Kollektiv. Dabei wurde er vor allem von PA Sports überzeugt, so dass dieser ihn daraufhin zum Videodreh von Die Abrechnung einlud. Durch diese Zusammenarbeit und die professionelleren Aufnahmemöglichkeiten entstanden gemeinsam mit Eko Freshs Hausproduzent Kingsize die ersten Solosongs von PA Sports. In den nächsten Monaten fand eine verbale Auseinandersetzung mit dem Rapper Favorite statt, die sowohl von PA Sports im Titel Die Wiederbelebung als auch in Favorites Antwort Die Wahrheit thematisiert wurde. Der Streit wurde jedoch einige Jahre danach beigelegt. 2005 war PA Sports auf Eko Freshs Mixtape-Bootleg Fick deine Story als Gast vertreten. Bei German Dream sollte er ursprünglich auch sein erstes Soloalbum veröffentlichen, welches jedoch nicht erschien. Stattdessen verließ er das Label im Herbst des Jahres gemeinsam mit Manuellsen und unterschrieb beim Mülheim an der Ruhrer Independent-Label Shrazy Records.

Anfang 2006 gründete PA Sports mit seinem damaligen Labelkollegen KC Rebell das Duo SAW (Schwarz auf weiß), das im September 2006 das Streettape Schwarz auf weiß veröffentlichte. Parallel dazu tourte PA Sports 2007 gemeinsam mit KC Rebell, Snaga & Pillath auf Tour durch ganz Deutschland.

Am 16. Mai 2008 veröffentlichten SAW ihr Debütalbum Kinder des Zorns über Shrazy Records. Die LP enthielt u.a. Gastbeiträge von Manuellsen, Jonesmann, La Honda oder Favorite. Fünf Monate später verließen PA Sports und KC Rebell das Label Shrazy Records, da die Zusammenarbeit nicht mehr wie gewünscht lief. Im nächsten Halbjahr zog sich PA Sports eher zurück und machte keine Musik.

Im März 2009 war der Rapper in eine Massenschlägerei in einem Mülheimer Einkaufszentrum involviert, bei der ihm eine Gaspistole in das Gesicht gehalten wurde. PA Sports konnte dem darauffolgenden Schuss knapp ausweichen, bei dem Vorfall wurden keine weiteren Menschen verletzt.

Erst Ende 2009 ließ der Iraner auch wieder musikalisch von sich hören, als er mit KC Rebell und Manuellsen die Videosingle Grausam veröffentlichte.

Im April 2010 verstritt sich PA Sports mit Manuellsen und verließ dessen Plattenlabel Pottweiler Entertainment.[8][9] Dies führte zu PA Sports Entscheid, seinen Fokus fortan mehr auf seine Solokarriere zu legen.

Am 11. März 2011 veröffentlichte PA Sports sein Debütalbum Streben nach Glück. Darauf waren u.a. Titel mit Tua oder Silla vorhanden. Zunächst war auch Farid Bang als Gast angekündet worden, der Song wurde jedoch auf Bangs Wunsch nicht veröffentlicht. Der Longplayer wurde im Vorfeld mehrmals verschoben, so waren bereits Herbst 2010, Januar und Februar als Veröffentlichungszeiträume bekannt gegeben. Zum Album wurden Videos zu Intro, Rap-Ghetto-Hierarchie, P.Asozial/Paparazzi, Dank dir, Gute Frauen lieben schlechte Männer und Zeitmaschine ausgekoppelt. Am 13. April 2012 veröffentlichte PA Sports sein zweites Soloalbum Vom Glück zurück, welches an sein Debütalbum Streben nach Glück anschließt.Vom Glück zurück erreichte in der ersten Woche Platz 46 der deutschen Albumcharts. Am 25. Januar 2013 wurde das Album Machtwechsel veröffentlicht, welches Position 20 in den Charts erreichte. Im Vorfeld wurde die Single Gute Männer lieben schlechte Frauen mit Mehrzad Marashi veröffentlicht.

Am 31. Januar 2014 veröffentlichte er sein viertes Soloalbum H.A.Z.E. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.