Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
East Atlanta Love Letter  -  6LACK
Schlaftabletten, Rotwein V  -  Alligatoah
KAOSYSTEMATIQ  -  And Then She Came
The Big Bad Blues  -  Billy F Gibbons
Cat Ballou  -  Cat Ballou
Square 1  -  Charlie Winston
Dancing Queen  -  Cher
Überall zu Hause  -  Christina Stürmer
newWAVE  -  DAT ADAM
Overtures of Blasphemy  -  Deicide
Krasse Zeit  -  Die Cappuccinos
#Hektarparty  -  Die Draufgänger
Kaleidoluna  -  DJ BoBo
Alles ist erlaubt  -  EAV
Einmal Himmel und zurück  -  Fernando Express
Planet Jarre  -  Jean-Michel Jarre
Jennifer Rostock bleibt  -  Jennifer Rostock
Redemption  -  Joe Bonamassa
HOME  -  John Butler Trio
Bridges  -  Josh Groban
Meine Sprache ist die Musik  -  Lena Valaitis
Colors  -  Max Mutzke
True Rockers  -  Monster Truck
Piano & a Microphone 1983  -  Prince
Blood Red Roses  -  Rod Stewart
Living the Dream  -  Slash
The Blue Hour  -  Suede
Symphony of Ghosts  -  The Dark Tenor
Cleave  -  Therapy?
Palms  -  Thrice
Love Is Here to Stay  -  Tony Bennett & Diana Krall
The Art of Pretending to Swim  -  Villagers
The Wake (Deluxe Edition)  -  Voivod
Mission Bell  -  William Fitzsimmons
Alben
1 Der Junge, der rennt
Top Songs von "Max Gies..."
1 Max Giesinger
2 Max Giesinger
3 Max Giesinger
4 Max Giesinger
5 Max Giesinger
6 Max Giesinger
7 Max Giesinger
8 Max Giesinger
9 Max Giesinger
10 Max Giesinger
11 Max Giesinger
12 Max Giesinger
13 Max Giesinger
14 Max Giesinger
Max Giesinger
Max Giesinger (* 3. Oktober 1988) ist ein deutscher Singer-Songwriter aus Karlsruhe, der 2011/12 durch die erste Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" bekannt wurde. Er erreichte dort den vierten Platz. Bereits vor der Teilnahme an der Show hatte er auf Youtube mit eigenen Songs und Coversongs auf sich aufmerksam gemacht.

Giesinger stammt aus Busenbach, einem Ortsteil von Waldbronn im Landkreis Karlsruhe. Mit 13 spielte er in seiner ersten Band, den Deadly Punks. Weitere Bands folgten. Mit 20 spielte er in der Bud Spencer Group, bei Sovereign Point und als Soloprojekt Maxville und absolvierte neben der Schule 70 Auftritte im Jahr. Sein Abitur machte er auf dem Gymnasium Karlsbad. Nach dem Abitur reiste er für ein Work-and-Travel-Programm nach Australien und Neuseeland, wo er als Straßenmusiker tätig war.

Nach seiner Rückkehr bewarb Giesinger sich an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim, an der er allerdings die Aufnahmeprüfung nicht bestand. Er trat 2011 bei der Castingshow The Voice of Germany an, nachdem er von den Produzenten angesprochen worden war. Er wurde allein durch das Votum der Anrufer durch die ersten drei Liveshows bis in das Halbfinale gewählt. Durch die Unterstützung seines Coaches Xavier Naidoo erreichte er schließlich das Finale der Sendung am 10. Februar 2012, wo er letztendlich den vierten Platz belegte. Das Lied, mit dem er bei der ersten Liveshow auftrat, ein Cover des Coldplay-Songs Fix You, konnte sich danach durch Downloadverkäufe in den deutschen Charts platzieren.

Außerdem lädt Giesinger seit seinem Beitritt 2006 im Internet-Videoportal YouTube regelmäßig Coverversionen einiger Lieder, aber auch selbstgeschriebene Songs hoch. Bei diesen begleitet er sich meistens an der Gitarre. Sein meistgesehenes Video mit über 3 Millionen Klicks ist eine Version des Songs Somebody That I Used to Know von Gotye, die er zusammen mit seinem The Voice of Germany-Mitstreiter Michael Schulte aufgenommen hat. Das Cover findet man auf Schultes YouTube-Kanal. Das meistgesehene selbstgeschriebene Lied heißt Du kannst das. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.