Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Vergiss mein nicht  -  Andreas Gabalier
Sorgenfrei  -  Anna-Maria Zimmermann
Noonday Dream  -  Ben Howard
Na und?! Sonne!  -  Ben Zucker
MTV Unplugged (Live at Roundhouse, London)  -  Biffy Clyro
Love Is Dead  -  CHVRCHES
Reflexionen aus dem beschönigten Leben  -  Danger Dan
Kopf aus - Herz an  -  Eloy
God's Favorite Customer  -  Father John Misty
Insel des Glücks  -  Fernando Express
Feuerherz  -  Feuerherz
Gamma  -  Fewjar
Prequelle  -  Ghost
Peace  -  Graveyard
From the Fires  -  Greta Van Fleet
Wolke 7  -  Gzuz
Black Labyrinth  -  Jonathan Davis
ye  -  Kanye West
Meditations  -  Kataklysm
No Shame  -  Lily Allen
Sexorcism  -  Lordi
so sad so sexy  -  Lykke Li
Laid Black  -  Marcus Miller
Königlich  -  Marie Wegener
Tabu  -  Michelle
Berlin  -  Milliarden
20.000 Teile  -  Mitch Keller
Blaze Away  -  Morcheeba
Que Walou  -  Namika
As Long As I Have You  -  Roger Daltrey
La Muerta  -  Subsignal
No Place Is Home  -  Welshly Arms
Sieben Himmel hoch  -  Wingenfelder
Rebellion Rises  -  Ziggy Marley
Top Songs von "Alice Me..."
1 Alice Merton
Alice Merton
Alice Merton (* 13. September 1993 in Frankfurt am Main) ist eine deutsch-britische Popmusikerin, die in Kanada aufwuchs. Sie lebt aktuell in Berlin und Großbritannien.

Karriere:

Geboren wurde Alice Merton in Frankfurt als Tochter einer Deutschen und eines Engländers. Über New York zog die Familie nach Oakville in der kanadischen Provinz Ontario, wo sie ihre Kindheit verbrachte. Mit 13 Jahren kam Merton wieder zurück nach Deutschland, nach München, wo sie auch ihren Schulabschluss machte. Zwischendrin wechselte sie immer wieder den Wohnort und zog zuletzt nach England, wo auch ihre Eltern lebten. Schließlich ging sie an die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim, wo sie ab 2013 ein Studium in Popmusikdesign (Komposition/Songwriting) absolvierte.

Erstmals auf sich aufmerksam machte sie als Songwriterin und Sängerin auf dem Album The Book of Nature von Fahrenhaidt. Im Jahr darauf gewann sie in der Kategorie Acoustic Pop den Bundesförderpreis Jugend kulturell. Inzwischen in Berlin ansässig, gründete sie ihr eigenes Label Paper Plane Records International und veröffentlichte Ende des Jahres das Lied No Roots über ihr Gefühl, nirgendwo auf der Welt zuhause zu sein. Bei Hype Machine und den Global Viral 50 im Internet erreichte es Topplatzierungen und es wurde in die Empfehlungslisten mehrerer Radiosender aufgenommen. Anfang Februar 2017 erschien das Lied offiziell auf einer EP mit insgesamt vier Titeln. No Roots stieg in die Charts ein und erreichte in Deutschland Platz 2, in Österreich Platz 3 und in der Schweiz Platz 25. Außerdem wurde No Roots in der Fernsehwerbung von Vodafone verwendet.

Es folgten deutschlandweite Auftritte, unter anderem im Vorprogramm von Bosse und Philipp Poisel. Zudem trat sie beim Life Ball 2017 auf.

Diskografie:

EP

No Roots (2017)

Lieder

No Roots (2016)
Jealousy (2017)
Hit the Ground Running (2017)
Lie to My Face (2017) Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.