Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
MTV Unplugged - Summer Solstice  -  a-ha
Classical 90s Dance  -  Alex Christensen & The Berlin Orchestra
Phantom Anthem  -  August Burns Red
Colors  -  Beck
I Tell A Fly  -  Benjamin Clementine
Piano  -  Benny Andersson
Blyat  -  Capital Bra
French Touch  -  Carla Bruni
Road Songs for Lovers  -  Chris Rea
Sky Trails  -  David Crosby
Live At Pompeii  -  David Gilmour
Tell Me You Love Me  -  Demi Lovato
Hell in Eden  -  Diary of Dreams
Kill Your Demons  -  Emil Bulls
Die ersten Hits  -  Fantasy
Flash  -  Fünf Sterne Deluxe
Wenn nicht wir  -  Howard Carpendale
Worst of Jennifer Rostock  -  Jennifer Rostock
Raised Under Grey Skies  -  JP Cooper
Leb den Moment  -  Julia Lindholm
Rough Times  -  Kadavar
Die Tränen der Dolomiten  -  Kastelruther Spatzen
Ich vs. Wir  -  Kettcar
Swan Songs II  -  Lord of The Lost
Heaven Upside Down  -  Marilyn Manson
Ave Maria - Lieder für die Seele  -  Michael Hirte
Beautiful Trauma  -  P!nk
Let's Play Two  -  Pearl Jam
Victory Lap  -  Propagandhi
Carry Fire  -  Robert Plant
Uncovered  -  Robin Schulz
Royal Bunker  -  Savas & Sido
Herzbluat  -  Schürzenjäger
Now  -  Shania Twain
Hier und Jetzt  -  Slime
Heartbreak Century  -  Sunrise Avenue
Nightbringers  -  The Black Dahlia Murder
Niente  -  Wanda
Ogilala  -  William Patrick Corgan
Top Songs von "Alice Me..."
1 Alice Merton
Alice Merton
Alice Merton (* 13. September 1993 in Frankfurt am Main) ist eine deutsch-britische Popmusikerin, die in Kanada aufwuchs. Sie lebt aktuell in Berlin und Großbritannien.

Karriere:

Geboren wurde Alice Merton in Frankfurt als Tochter einer Deutschen und eines Engländers. Über New York zog die Familie nach Oakville in der kanadischen Provinz Ontario, wo sie ihre Kindheit verbrachte. Mit 13 Jahren kam Merton wieder zurück nach Deutschland, nach München, wo sie auch ihren Schulabschluss machte. Zwischendrin wechselte sie immer wieder den Wohnort und zog zuletzt nach England, wo auch ihre Eltern lebten. Schließlich ging sie an die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim, wo sie ab 2013 ein Studium in Popmusikdesign (Komposition/Songwriting) absolvierte.

Erstmals auf sich aufmerksam machte sie als Songwriterin und Sängerin auf dem Album The Book of Nature von Fahrenhaidt. Im Jahr darauf gewann sie in der Kategorie Acoustic Pop den Bundesförderpreis Jugend kulturell. Inzwischen in Berlin ansässig, gründete sie ihr eigenes Label Paper Plane Records International und veröffentlichte Ende des Jahres das Lied No Roots über ihr Gefühl, nirgendwo auf der Welt zuhause zu sein. Bei Hype Machine und den Global Viral 50 im Internet erreichte es Topplatzierungen und es wurde in die Empfehlungslisten mehrerer Radiosender aufgenommen. Anfang Februar 2017 erschien das Lied offiziell auf einer EP mit insgesamt vier Titeln. No Roots stieg in die Charts ein und erreichte in Deutschland Platz 2, in Österreich Platz 3 und in der Schweiz Platz 25. Außerdem wurde No Roots in der Fernsehwerbung von Vodafone verwendet.

Es folgten deutschlandweite Auftritte, unter anderem im Vorprogramm von Bosse und Philipp Poisel. Zudem trat sie beim Life Ball 2017 auf.

Diskografie:

EP

No Roots (2017)

Lieder

No Roots (2016)
Jealousy (2017)
Hit the Ground Running (2017)
Lie to My Face (2017) Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.