Username:   Password:     Passwort vergessen?
20 Neueste Alben
Mettavolution  -  Rodrigo y Gabriela
Worship Or Die  -  Astral Doors
Zwischen den Welten  -  Pur
Pantheon Of The Nightside Gods  -  Belzebubs
Zenith  -  Enforcer
Von Mädchen und Farben  -  Josh.
CrasH Talk  -  ScHoolboy Q
So That You Might Hear Me  -  Bear's Den
Peter Doherty & The Puta Madres  -  Peter Doherty
Dieses Gefühl  -  Norman Langen
Reckless & Me  -  Kiefer Sutherland
Leak EP - Teil 1  -  LX & Maxwell
A Rock Supreme  -  Danko Jones
Love + Fear  -  Marina
The Secret  -  Alan Parsons
Stay Around  -  J.J. Cale
In The End  -  The Cranberries
Safe  -  Kianush
Hurts 2B Human  -  P!nk
Not Waving, But Drowning  -  Loyle Carner
Top Songs von "RIN"
1 RIN
2 RIN
3 RIN
4 RIN
5 RIN
6 RIN
7 RIN
8 RIN
9 RIN
RIN
RIN [rɪn] (* in Bietigheim-Bissingen, Vorname Renato) ist ein kroatisch -bosnischer deutsch Rapper.

Rin, der teilweise kroatischer und bosnischer Abstammung ist, wuchs in seiner Geburtsstadt Bietigheim-Bissingen auf und begann 2012 zusammen mit Caz Musik zu machen. Im Sommer 2015 veröffentlichten die beiden den Track Ljubav/Beichtstuhl, der das Interesse des Produzenten The Breed vom Label Alles oder Nix weckte. Zusammen nahmen sie eine EP auf, die jedoch auf Grund von künstlerischen Differenzen nie erschien. Kurz darauf lernte Rin Max vom Berliner Independent-Label Live from Earth kennen, die den jungen Künstler von da an unterstützten. Über das ungezwungene Label lernte er auch Yung Hurn kennen, mit dem er die gemeinsame EP Mafia der Liebe aufnahm, die bisher noch nicht erschienen ist. Als erste Singleauskopplung erschien am 12. Mai 2016 der Track Bianco, der sich zum Sommerhit entwickelte und bei den Jahrescharts des Juice-Magazins zur Single des Jahres gewählt wurde.

Im Frühjahr 2017 erreichten Tracks von Rin erstmals die offiziellen deutschen Songcharts. Seit 2017 ist er beim Label Division Recordings, das von Selfmade Records-Geschäftsführer Elvir Omerbegovic und den The Factory-Regisseuren Markus Weicker und Michael Weicker gegründet worden ist. Am 5. August wurde die offizielle Tracklist zum kommenden Debütalbum EROS veröffentlicht, welche 15 Tracks beinhaltet und am 1. September erschien. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.