Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
The Rise of Chaos  -  Accept
Paranormal  -  Alice Cooper
Zauberland  -  Amigos
Das Beste - Ein Kinderstar wird 50  -  Andrea Jürgens
Everything Now  -  Arcade Fire
Nxtlvl  -  Azad
Fandigo  -  Callejón
Der Fluch des Drachen  -  Corvus Corax
Stony Hill  -  Damian 'Jr. Gong" Marley'
I Love You All The Time: Live At The Olympia Paris  -  Eagles of Death Metal
Rhapsodies In Black  -  Exit Eden
Party Of One  -  George Thorogood
Gestört aber Geil.  -  Gestört aber Geil.
The Spell of the Spider  -  Hocico
Lay It On Down  -  Kenny Wayne Shepherd
Also Sprach Zarathustra  -  Laibach
Wall of Sound  -  Marty Friedman
Flucht nach vorn  -  Michael Wendler
In der Nacht  -  Nockalm Quintett
The Boy Who Cried Wolf  -  Passenger
Erinnerungen - Die stärksten Balladen  -  Peter Maffay
Powerflo  -  Powerflo
Zero Days  -  Prong
Road Rage  -  Quiet Riot
Seasons of the Black  -  Rage
Dark Matter  -  Randy Newman
Kosmopoliturbo  -  Russkaja
Italienische Sehnsucht  -  Stimmen der Berge
Power Of Peace  -  The Isley Brothers & Santana
Flower Boy  -  Tyler, The Creator
Alben
1 18 Months
2 Motion
3 Funk Wav Bounces Vol.1
4 I Created Disco
5 I Created Disco (bonus disc)
6 I'm Not Alone
7 Ready for the Weekend
Top Songs von "Calvin H..."
1 Calvin Harris
2 Calvin Harris
3 Calvin Harris
4 Calvin Harris
5 Calvin Harris
6 Calvin Harris
7 Calvin Harris
8 Calvin Harris
9 Calvin Harris
10 Calvin Harris
11 Calvin Harris
12 Calvin Harris
13 Calvin Harris
14 Calvin Harris
15 Calvin Harris
16 Calvin Harris
17 Calvin Harris
18 Calvin Harris
19 Calvin Harris
20 Calvin Harris
Calvin Harris
Mit 15 begann er sein musikalisches Sein in seinem Schlafzimmer, mit 18 gelang ihm ein erster Erfolg mit „Da Bongos“ (2002). Erst vier Jahre später unterschrieb er dann einen Plattenvertrag mit EMI, dazu kam es, wie in letzter Zeit häufiger, durch seinen MySpace-Account. Auf EMI erschien dann auch sein Debütalbum „I Created Disco“ am 18. Juni 2007. Im Anschluss daran erfolgte eine Zusammenarbeit mit Kylie Minogue, die den Bekanntheitsgrad des schottischen Musikers zu steigern vermochte.
Im August 2009 folgte Harris zweites Studioalbum, "Ready for the Weekend", dessen gleichnamige Auskoppelung Platz 3 und "Dance with Me" (mit Dizzee Rascal) sowie "I'm Not Alone" gar Platz 1 in den britischen Charts erreichten.
Bis 2011 folgten eine weitere Single, "Awooga" und vor allem etliche Auftritte im Rahmen seiner Tourneen und vermehrt an Festivals.
Zwischen 2012 und 2013 folgte die Zusammenarbeit mit zahlreichen berühmten Künstlern darunter Rihanna, Ne-Yo,Florence Welch und Ellie Goulding die ihm mehrere Top 10 Plazierungen brachten.
Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.