Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Here Come the Runts  -  AWOLNATION
Black Coffee  -  Beth Hart & Joe Bonamassa
The Thread That Keeps Us  -  Calexico
The Time Is Now  -  Craig David
FALCO Coming Home - The Tribute Donauinselfest 2017 (Live)  -  Falco
Ceremony and Devotion  -  Ghost
Polaroids  -  Grizzly
Alive In New Light  -  IAMX
Man of the Woods  -  Justin Timberlake
Det vi Har  -  Kari Bremnes
Sauna  -  Leyya
Boundless  -  Long Distance Calling
Catharsis  -  Machine Head
Culture II  -  Migos
Forever Young  -  Nana Mouskouri
All Melody  -  Nils Frahm
Scheiß Leben, gut erzählt  -  Olli Schulz
Leb dein Leben  -  Patrick Lindner
The Age of Absurdity  -  Phil Campbell and the Bastard Sons
Akkretion  -  Project Pitchfork
Blood  -  Rhye
Thunderbolt  -  Saxon
Walk Between Worlds  -  Simple Minds
The Verdi Album  -  Sonya Yoncheva, Massimo Zanetti & Münchner Rundfunkorchester
Wuthering Nights  -  Steve Hackett
Nightfall  -  Till Brönner & Dieter Ilg
Die Unendlichkeit  -  Tocotronic
Down Below  -  Tribulation
Woher Wohin  -  Veronika Fischer
Re-Idolized  -  W.A.S.P.
The Purple Tour (Live)  -  Whitesnake
Alben
1 18 Months
2 Motion
3 Funk Wav Bounces Vol.1
4 I Created Disco
5 I Created Disco (bonus disc)
6 I'm Not Alone
7 Ready for the Weekend
Top Songs von "Calvin H..."
1 Calvin Harris
2 Calvin Harris
3 Calvin Harris
4 Calvin Harris
5 Calvin Harris
6 Calvin Harris
7 Calvin Harris
8 Calvin Harris
9 Calvin Harris
10 Calvin Harris
11 Calvin Harris
12 Calvin Harris
13 Calvin Harris
14 Calvin Harris
15 Calvin Harris
16 Calvin Harris
17 Calvin Harris
18 Calvin Harris
19 Calvin Harris
20 Calvin Harris
Calvin Harris
Mit 15 begann er sein musikalisches Sein in seinem Schlafzimmer, mit 18 gelang ihm ein erster Erfolg mit „Da Bongos“ (2002). Erst vier Jahre später unterschrieb er dann einen Plattenvertrag mit EMI, dazu kam es, wie in letzter Zeit häufiger, durch seinen MySpace-Account. Auf EMI erschien dann auch sein Debütalbum „I Created Disco“ am 18. Juni 2007. Im Anschluss daran erfolgte eine Zusammenarbeit mit Kylie Minogue, die den Bekanntheitsgrad des schottischen Musikers zu steigern vermochte.
Im August 2009 folgte Harris zweites Studioalbum, "Ready for the Weekend", dessen gleichnamige Auskoppelung Platz 3 und "Dance with Me" (mit Dizzee Rascal) sowie "I'm Not Alone" gar Platz 1 in den britischen Charts erreichten.
Bis 2011 folgten eine weitere Single, "Awooga" und vor allem etliche Auftritte im Rahmen seiner Tourneen und vermehrt an Festivals.
Zwischen 2012 und 2013 folgte die Zusammenarbeit mit zahlreichen berühmten Künstlern darunter Rihanna, Ne-Yo,Florence Welch und Ellie Goulding die ihm mehrere Top 10 Plazierungen brachten.
Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.