Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Windy City  -  Alison Krauss
Kick im Augenblick - Live Tour  -  Beatrice Egli
Black And White Rainbows  -  Bush
American Beauty  -  Cj Ramone
Salutations  -  Conor Oberst
For Seasons  -  Daniel Hope and Zürcher Kammerorchester
Spirit  -  Depeche Mode
Wir waren nie hier  -  Emma6
Look at Yourself  -  Emmure
30  -  Fury in the Slaughterhouse
Millport  -  Greg Graffin
Conformicide  -  Havok
Room 29  -  Jarvis Cocker
Ich bin das Chaos  -  Judith Holofernes
Semper Femina  -  Laura Marling
Rebels  -  Majesty
Blossom  -  Milky Chance
Jawbone  -  Paul Weller
Climate Change  -  Pitbull
Der Sing des Lebens  -  Purple Schulz
Das Elfenbeinkonzert  -  Rainald Grebe
Rather You Than Me  -  Rick Ross
Glück ist leicht - Das Beste von 2006 - 2016  -  Roger Cicero
Die bunte Seite der Macht  -  SDP
English Tapas  -  Sleaford Mods
An jedem einzelnen Tag  -  Staubkind
Neon (Live)  -  Subway to Sally
Volcano  -  Temples
Heartworms  -  The Shins
Drunk  -  Thundercat
Anomalie  -  VAN HOLZEN
Guten Morgen Freiheit  -  Yvonne Catterfeld
So Good  -  Zara Larsson
Alben
1 Love in the Future
2 Darkness And Light
3 Get Lifted
4 Sounds of the Season: the John Legend Collection
5 Once Again
6 Evolver
Top Songs von "John Leg..."
1 John Legend
2 John Legend
3 John Legend
4 John Legend
5 John Legend
6 John Legend
7 John Legend
8 John Legend
9 John Legend
10 John Legend
11 John Legend
12 John Legend
13 John Legend
14 John Legend
15 John Legend
16 John Legend
17 John Legend
18 John Legend
19 John Legend
20 John Legend
John Legend
John Legend (* 28. Dezember 1978 in Springfield, Ohio als John Stephens) ist ein US-amerikanischer R&B Musiker und Songwriter.

Biographie

Aufgewachsen in einer sehr musikalischen Familie besucht er schon sehr früh den Gospelchor der örtlichen Gemeinde. Durch sein musikalisches Talent bekam er ein Stipendium und damit die Möglichkeit an der Universität von Pennsylvania Englisch zu studieren. Hier wurde er auch Chordirektor der Bethel A.M.E. Church, wodurch er sich Geld dazuverdiente.

Hier knüpft er erste Kontakte zu lokalen Musikern wie z. B. Jaheim oder Musiq. Die wohl bedeutendste Bekanntschaft war wohl die mit Kanye West, einem aufstrebenden Produzenten der für Künstler wie Jay-Z oder Alicia Keys arbeitete und später auch ein berühmter Rapper wurde. Sie vertiefen ihre Zusammenarbeit und John Legends erster Auftritt in einem Lied ist bei Alicia Keys’ You don’t know my name, wo Legend den Chorus singt. In den von Kanye West für Jay-Z produzierten Lieder Encore und Lucifer ist ein von Legend eingespieltes Klaviersample zu hören. Ohne ein Label produziert er sein erstes Album, das sich ausschließlich in den USA gut verkaufte.

Kanye West, der nun sein eigenes Label G.O.O.D. Music gegründet hat, nimmt ihn unter Vertrag. 2005 veröffentlicht Legend sein Debütalbum Get Lifted.

Bei WrestleMania XXIV wird er „America the Beautiful“, ganz im Zeichen der Tradition, singen. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.