Username:   Password:     Passwort vergessen?
20 Neueste Alben
You're The Man  -  Marvin Gaye
The Best Of KISS  -  KISS
Escape / Frontiers - Live In Japan 2017  -  Journey
Trauma  -  I Prevail
No Control  -  Suzi Quatro
The Valley  -  Whitechapel
Super Plus  -  Azet
Zappa in New York  -  Frank Zappa
Habibi  -  Nura
Empath  -  Devin Townsend
Piano Book  -  Lang Lang
Kugelsicherer Jugendlicher  -  Play69
Kleine große Liebe  -  Annett Louisan
When We All Fall Asleep, Where Do We Go?  -  Billie Eilish
Zuhause Live - Das Laune der Natour-Finale  -  Die Toten Hosen
Irgendwie anders  -  Wincent Weiss
Colucci  -  Fler
Eine romantische Sommernacht in Maastricht [DVD]  -  André Rieu
Panorama  -  La Dispute
The Spell  -  Cellar Darling
Alben
1 Retaliate
2 Discordia
3 Traitors
4 Rituals Of Power
Top Songs von "Misery I..."
1 Misery Index
2 Misery Index
3 Misery Index
4 Misery Index
5 Misery Index
6 Misery Index
7 Misery Index
8 Misery Index
9 Misery Index
10 Misery Index
11 Misery Index
12 Misery Index
13 Misery Index
14 Misery Index
15 Misery Index
16 Misery Index
17 Misery Index
18 Misery Index
19 Misery Index
20 Misery Index
Misery Index
Misery Index ist eine US-amerikanische Grindcore-Band mit politischen Texten.
Misery Index wird 2001 von Jason Netherton (Bass) und Mike Harrison (Gitarre) gegründet. Als Drummer holen sie sich Kevin Talley, der früher - genauso wie Netherton - bei Dying Fetus gespielt hat. Man veröffentlichte zusammen die EP Overthrow und holt danach noch ein ehemaliges Dying-Fetus-Mitglied, nämlich Sparky Voyles (g) dazu. Es folgt eine Split-EP mit Commit Suicide, nach der Harrison und Talley aus der Band aussteigen - nur der Schlagzeugposten wird daraufhin mit Matt Byers (Ex-Severed Head) neu besetzt. Es erscheint noch eine Split-EP mit Structure of Lies, bevor es 2003 endlich an die Aufnahmen zum Debütalbum Retaliate geht; vor der Veröffentlichung holt man sich noch Bruce Greig als zweiten Gitarristen ins Boot - auch er war früher bei Dying Fetus (bei Misery Index spielen inzwischen mehr Dying Fetus Mitglieder als bei Dying Fetus selbst...). Der Longplayer kommt Ende 2003 bei Kritikern und Fans gut an und mit Nuclear Blast bekommt man von einem großen Metallabel zugleich den Rücken gestärkt.

Misery Index veröffentlichten im Mai 2006 ihre neue CD bei Relapse Records und diese behielt den Stil aus Grindcore, Hardcore und Deathmetal, kombiniert mit sozialkritischen und links-politisch orientierten Texten, bei. Die CD trägt den Namen "Discordia".

2008 wurde die CD "Traitors" veröffentlich und erreichte begeisterte Reaktionen bei Fans und Kritikern.das Album "Traitors" auf dieser ist unter anderem auch Tomas Lindberg [At The Gates; Disfear] zu hören. Im Mai 2010 ist das aktuelle Album "Heirs To Thievery" erschienen. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.