Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Werkzeugkasten  -  Anna Loos
Zaubererbruder - Live & Extended  -  ASP
Super Plus  -  Azet
Aggroswing  -  B-Tight
Sliver And Gold  -  Backyard Babies
Mea culpa  -  Bilderbuch
Vernissage My Heart  -  Bilderbuch
Shine A Light  -  Bryan Adams
The Door To Doom  -  Candlemass
Hexed  -  Children of Bodom
Hunter's Moon  -  Delain
Still On My Mind  -  Dido
Absinthe  -  Dominic Miller
Distance Over Time  -  Dream Theater
Wahrscheinlich nie wieder vielleicht  -  Ferris MC
Heyday  -  Fiddler's Green
DorfDisko  -  Finch Asozial
Everything Not Saved Will Be Lost Part 1  -  Foals
Rote Sonne  -  Frittenbude
This Land  -  Gary Clark Jr.
Wasteland, Baby!  -  Hozier
I, The Mask  -  In Flames
Ich muss mir nichts mehr beweisen  -  Ireen Sheer
You're Stronger Than You Know  -  James Morrison
Ninio  -  Jamule
Refugium  -  Joachim Witt
Nobody Told Me  -  John Mayall
King Of Simmering  -  Joker Bra
Death Race For Love  -  Juice WRLD
Untertreib nicht deine Rolle  -  Juse Ju
Herz & Verstand  -  Kärbholz
Harverd Dropout  -  Lil Pump
Solo  -  Michael Rother
Rituals Of Power  -  Misery Index
Nick Waterhouse  -  Nick Waterhouse
Father Of 4  -  Offset
The Wings Of War  -  Overkill
Other Aspects - Live At The Royal Festival Hall  -  Paul Weller
The Verdict  -  Queensrÿche
The Eighth Mountain  -  Rhapsody of Fire
Inferno  -  Robert Forster
Mittelfinger für immer  -  Rogers
Schlager lügen nicht  -  Ross Antony
Die unendlichste Geschichte  -  SDP
Sucker Punch  -  Sigrid
Jackpott  -  Sinan-G
Eton Alive  -  Sleaford Mods
Hey!  -  Subway to Sally
Shock  -  Tesla
South Of Reality  -  The Claypool Lennon Delirium
The Best Of Everything - The Definitive Career Spanning Hits Collection 1976-2016  -  Tom Petty and The Heartbreakers
What A Time To Be Alive  -  Tom Walker
Hel  -  Tyr
Weezer (Black Album)  -  Weezer
The Risky Sets!!!  -  Westbam
So What?  -  While She Sleeps
Alben
1 Live At Wacken 2013
2 Wonder Days
3 Rip It Up
4 Giving the Game Away
5 Stage (Live)
6 Back Street Symphony
7 Laughing on Judgement Day
8 Behind Closed Doors
9 The Thrill of It All
10 The Rare, the Raw and the Rest...
11 Shooting at the Sun
12 Live at the Bedford Arms
13 The Magnificent Seventh
14 Robert Johnson's Tombstone
15 Bang!
16 Please Remain Seated
Top Songs von "Thunder"
1 Thunder
2 Thunder
3 Thunder
4 Thunder
5 Thunder
6 Thunder
7 Thunder
8 Thunder
9 Thunder
10 Thunder
11 Thunder
12 Thunder
13 Thunder
14 Thunder
15 Thunder
16 Thunder
17 Thunder
18 Thunder
19 Thunder
20 Thunder
Thunder
Thunder formierten sich 1989 in London aus den Überresten der Hard Rock-Band Terraplane. Die Gründungsmitglieder waren Danny Bowes, Ben Matthews, Luke Morley, Mark "The Snake" Luckhurst und Harry James.

Mit Hilfe von Andy Taylor (Duran Duran) erschienen 1990 bei EMI das Debüt-Album Backstreet Symphony und die Single Dirty Love. Vor allem das Album, das knapp die Top 20 der britischen Albencharts verfehlt hatte, verkaufte sich überraschend gut. Noch im selben Jahr spielten sie im Vorprogramm von Aerosmith und eröffneten das Monsters of Rock-Festival in Castle Donington. Außerdem erschienen 1990/1991 die Singles Backstreet Symphony, Gimme Some Lovin', She's So Fine und Love Walked In.

1992 erschien Laughing on Judgement Day, von Taylor und Morley produziert, das gute Kritiken bekam und bis auf Platz 2 der britischen Albencharts kletterte. Thunder tourten in diesem Jahr mit Iron Maiden in Südamerika und mit Extreme in Europa. Als Singles erschienen Low Life in High Places und Everybody Wants Her. Ende des Jahres stieg Luckhurst aus, der durch Mikael Höglund ersetzt wurde.

1993 gab es Konzerte mit Def Leppard und Ugly Kid Joe. Es erschienen die Singles A Better Man und die EP Like a Satellite.

Ihr wohl bekanntestes Album erschien 1995 in Form von Behind Closed Doors (produziert von Mike Fraser). Im gleichen Jahr spielten sie unter anderem mit Bon Jovi und Van Halen. Ende des Jahres kamen noch das Live-Album Live Circuit und der Sampler Their Finest Hour (and a Bit) auf den Markt, dann verabschiedeten sich Thunder von EMI. Mitte 1996 verließ Höglund die Band. Als Ersatz kam Chris Childs, den es auch nicht lange bei Thunder hielt.

1996 erschien die wenig beachtete LP The Thrill of It All, auf der Thunder jetzt nur noch als Quartett zu hören war. Ende 1997 wurde in London das Doppelalbum Live aufgenommen, das 1998 in den Läden auftauchte und von der Kritik hochgelobt wurde. Kurz zuvor war überraschend Childs zurückgekehrt.

Er war auch 1999 auf dem Album und Flop Giving the Game Away zu hören. Thunder tourten in diesem Jahr im Vorprogramm von Status Quo und im Dezember zum Abschied durch England. Kurz darauf trennte sich die Band.

2002 kam es zu einer Reunion von Thunder, aufgrund einer Einladung bei einem Monsters of Rock-Festival aufzutreten. In der Besetzung Bowes, Matthews, Morley, Childs und James nahmen sie das Album Shooting at the Sun auf, das 2003 erschien.

In den folgenden Jahren gab es für Thunder einen deutlichen Aufschwung, in dessen Windschatten das AlbumThe Magnificent Seventh (21. Februar 2005) folgte. Das aktuelle Album Robert Johnson's Tombstone steht seit dem 10. November 2006 in den Regalen.

Nach Beendigung der Farewell-Tour in diesem Sommer (2009) wird sich die Band leider auflösen! Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.