Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
MTV Unplugged - Summer Solstice  -  a-ha
Classical 90s Dance  -  Alex Christensen & The Berlin Orchestra
Phantom Anthem  -  August Burns Red
Colors  -  Beck
I Tell A Fly  -  Benjamin Clementine
Piano  -  Benny Andersson
Blyat  -  Capital Bra
French Touch  -  Carla Bruni
Road Songs for Lovers  -  Chris Rea
Sky Trails  -  David Crosby
Live At Pompeii  -  David Gilmour
Tell Me You Love Me  -  Demi Lovato
Hell in Eden  -  Diary of Dreams
Kill Your Demons  -  Emil Bulls
Die ersten Hits  -  Fantasy
Flash  -  Fünf Sterne Deluxe
Wenn nicht wir  -  Howard Carpendale
Worst of Jennifer Rostock  -  Jennifer Rostock
Raised Under Grey Skies  -  JP Cooper
Leb den Moment  -  Julia Lindholm
Rough Times  -  Kadavar
Die Tränen der Dolomiten  -  Kastelruther Spatzen
Ich vs. Wir  -  Kettcar
Swan Songs II  -  Lord of The Lost
Heaven Upside Down  -  Marilyn Manson
Ave Maria - Lieder für die Seele  -  Michael Hirte
Beautiful Trauma  -  P!nk
Let's Play Two  -  Pearl Jam
Victory Lap  -  Propagandhi
Carry Fire  -  Robert Plant
Uncovered  -  Robin Schulz
Royal Bunker  -  Savas & Sido
Herzbluat  -  Schürzenjäger
Now  -  Shania Twain
Hier und Jetzt  -  Slime
Heartbreak Century  -  Sunrise Avenue
Nightbringers  -  The Black Dahlia Murder
Niente  -  Wanda
Ogilala  -  William Patrick Corgan
Alben
1 Born to Die
2 Born To Die (The Paradise Edition)
3 Ultraviolence
4 Honeymoon
5 Lust For Life
Top Songs von "Lana Del..."
1 Lana Del Rey
2 Lana Del Rey
3 Lana Del Rey
4 Lana Del Rey
5 Lana Del Rey
6 Lana Del Rey
7 Lana Del Rey
8 Lana Del Rey
9 Lana Del Rey
10 Lana Del Rey
11 Lana Del Rey
12 Lana Del Rey
13 Lana Del Rey
14 Lana Del Rey
15 Lana Del Rey
16 Lana Del Rey
17 Lana Del Rey
18 Lana Del Rey
19 Lana Del Rey
20 Lana Del Rey
Lana Del Rey
Lana Del Rey (* 21. Juni 1985 in New York als Elizabeth Grant) ist eine US-amerikanische Sängerin. Ihr Künstlername setzt sich aus dem Namen der Schauspielerin Lana Turner und Ford Del Rey zusammen.

Die gebürtige New Yorkerin lebt mittlerweile „die meiste Zeit“ in London.

Die Künstlerin wuchs auf in Lake Placid und startete ihre musikalische Karriere im Alter von 17 Jahren. Anfangs trat sie zunächst als Lizzy Grant, May Jailer, dann als Lana Del Ray a.k.a. Lizzy Grant mit der Gitarre bzw. kleinem Ensemble in kleineren Clubs in Brooklyn und in der Lower East Side auf. Sie steht – inzwischen ausschließlich als Lana Del Rey – bei der Plattenfirma Universal unter Vertrag. Ihre Produzenten sind Eg White, Guy Chambers sowie Robopop. Bei YouTube erreichte ihr Titel Video Games innerhalb eines Monats über eine Million Aufrufe.

Ihren ersten Auftritt vor deutschem Publikum hatte Lana Del Rey im deutschen Fernsehen am 12. November 2011 in der ARD-Sendung Inas Nacht sowie bei zwei ausverkauften Konzerten ebenfalls am 12. November 2011 in Köln und am 14. November 2011 in Berlin. Ihr Debütalbum Born to Die ist Ende Januar 2012 erschienen. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.