Username:   Password:     Passwort vergessen?
Neueste Alben
Feel Erfolg  -  Culcha Candela
Sturmfahrt  -  Eisbrecher
The Vision, the Sword and the Pyre, Pt. 1  -  Eloy
Evocation II - Pantheon  -  Eluveitie
The Scene  -  Eskimo Callboy
Fifth Harmony  -  Fifth Harmony
Seekers and Finders  -  Gogol Bordello
Alle guten Dinge  -  Jonas Monar
Rise  -  Kitty In A Casket
Hell Yeah  -  KMFDM
Second Nature  -  Lionheart
Magie  -  Maria Voskania
Villains  -  Queens of the Stone Age
Anthrazit  -  RAF Camora
One More For The Road  -  The New Roses
Dear Desolation  -  Thy Art Is Murder
Colossus  -  Triggerfinger
The Road, Pt. 1  -  UNKLE
Alben
1 XOXO
2 Der Druck Steigt (Live in Hamburg)
3 Hinterland
4 The Question of Peace
Top Songs von "Casper"
1 Casper
2 Casper
3 Casper
4 Casper
5 Casper
6 Casper
7 Casper
8 Casper
9 Casper
10 Casper
11 Casper
12 Casper
13 Casper
14 Casper
15 Casper
16 Casper
17 Casper
18 Casper
19 Casper
20 Casper
Casper
Casper ist sowohl ein Synonym für den deutschen Rapper Benjamin Griffey (* 25. September 1982) aus Extertal, jetzt wohnhaft in Berlin, als auch für seine Band die in der jetzigen Besetzung seit 2010 zusammenspielt.

Biografie
Casper wurde in Deutschland geboren, seine Familie zog allerdings nach Augusta (Georgia), USA als er zwei Wochen alt war. Als er mit 11 Jahren nur mit seiner Mutter nach Deutschland zurückzog, sprach er kein Wort Deutsch, deshalb notierte er Texte in einem Notizheft, was ihm dabei half, seine deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern.


Animiert durch einen Freund begann er an verschiedenen Freestyle-Veranstaltungen teilzunehmen. Darüber hinaus war er an verschiedenen Studioaufnahmen beteiligt, wodurch er den Rapper Abroo kennen lernte. Gemeinsam mit Abroo und dem Rapper Separate gründete er die „Kinder Des Zorns“. Neben den gemeinsamen Aufnahmen als „Kinder des Zorns“, unterstützten sie sich gegenseitig auf ihren Soloveröffentlichungen.

Über Separates Label Buckwheats Music erschien 2004 das gemeinsame Kinder-des-Zorns-Album „Rap Art War“, welches die einzige Veröffentlichung des Trios bleiben sollte. Aufgrund von Differenzen trennte sich die Gruppe, und Casper suchte sich mit einem kurzen Gastspiel im Metalcore mit seiner dort gegründeten Band „A Fear Called Treason“ ein neues Projekt. Anschließend war er Mitbegründer der Old-School Hardcore Band Not Now Not Ever, die mit ihm eine EP veröffentlichten.

Zurück im Genre Hip-Hop veröffentlichte er 2006 das Mixtape Die Welt hört Mich über das Label „Flavamatic“. In den darauf folgenden 2 Jahren tourte Casper durch Deutschland. Am 9. Mai 2008 erschien sein erstes Soloalbum Hin Zur Sonne über das Label "667", an dem der Mainzer Shuko als ausführender Produzent beteiligt war. Für Hin zur Sonne nahm Casper unter anderem Stücke mit den Rappern Prinz Pi und Kollegah auf.

Auf der limitierten exklusiven Mzee.com-Edition des Albums Freiheit von Curse ist Casper neben Kool Savas, Olli Banjo und F.R. auf dem Bonusmaterial zu hören. Die Mzee-Edition war bereits vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin ausverkauft.

2009 gewann Casper den Mzee-Award für das beste Album 2008.

Im Februar 2009 unterschrieb er beim Label Selfmade Records und verließ damit sein bis dahin aktuelles Label 667-Records.
Im Oktober 2010 wechselte Casper zum Label Four Music.

Vor seinem Umzug nach Berlin studiert Casper Pädagogik mit Nebenfach Psychologie und Schwerpunkt Medienpädagogik an der Universität Bielefeld und arbeitete nebenbei in der Großraumdiskothek Ringlokschuppen.

Für die Aufnahmen ab XOXO und die Livekonzerte hat sich Casper eine Band aus Freunden und bekannten zusammen gestellt. Bestehen tut diese Band aus Benjamin Griffey/Casper als Sänger, den zwei ehemalige Mitglieder von Not Now Not Ever Gitarristen Michael Zolkiewicz und Bassisten Daniel Schröder. Dazu Timur Salincakli an den Drums und Konrad Betcher für Keyboard und Hintergrundgesang. Zur Festivaltour 2012 stieß Jan Korbach als zweiter Gitarrist zur Band.

Am 14.07.2013 um 00.45 Uhr kündigte Casper mit einem Teaser-Video sein Album "Hinterland", das am 27.09.2013 erscheinen soll, sowie die dazugehörige Deutschland Tour an. Zu beginn der Hinterland Tour stieß auch Markus Ganter als Gitarrist, Trompeter und Backing Vocalist zu der Bahn hinzu.

Diskografie

Alben

* 2008 Hin Zur Sonne
* 2011 XOXO
*2013 Hinterland

Mixtapes/EP's

* 2003: Grundstein (EP)
* 2006: Die Welt hört Mich (Mixtape)
* 2007: Exclusive Mixtape (Mixtape, nur als Download)

Live Alben

*2012: Der Druck Steigt

Videographie

*2012: Der Druck Steigt (Live Konzert/Dokumentation)

Sonstige

* 2003: Separate - Überleg Dir Was Du Sagst - Was du willst (feat. Separate, Abroo & Ad Booze)
* 2004: Rap Art War (Album mit Kinder des Zorns)
* 2005: A Fear Called Treason (EP als Sänger von A Fear Called Treason (unreleased))
* 2005: Kollegah - Zuhältertape X-Mas Edition - Strasse (feat. Kollegah)
* 2006: Kann nicht verlieren (Internet-Freetrack)
* 2006: Du willst nicht (mit Taichi) ("SPLASH! The Mixtape 06")
* 2006: Sie lieben mich jetzt (Internet-Freetrack)
* 2007: Party wie die Rockstars (Internet-Freetrack)
* 2007: Eines Tages ( Fan Sampler für Arminia Bielefeld)
* 2007: Not Now Not Ever - Not Now Not Ever (EP als Sänger von Not Now Not Ever)
* 2007: Montana Max - Einzelkind - Realität (feat. Montana Max)
* 2007: Taichi - Aussenseiter - Erkenntnis (feat. Taichi)
* 2007: R4F-Sampler Vol. 1 - Lichtblicke
* 2008: Architekt - Klatsche - Randale (feat. Architekt, Timi Hendrix)
* 2008: Glaub mir (mit Abroo) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #83)
* 2008: Winterschlaf (Juice Exclusive! auf Juice-CD #85)
* 2008: Nie wieder (feat. Prinz Pi) (Internet-Freetrack)
* 2008: Laufpass (feat. Prinz Pi) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #88)
* 2008: Curse - Freiheit - Hunger (feat. Curse, F.R., M-Riebold & Olli Banjo)
* 2008: F.R. - Vorsicht, Stufe! - Werwolf (feat. F.R., Phreaky)
* 2008: Hurra (feat. Prinz Pi, E-Rich, Biztram, Affenboss, Plan B, Maeckes)
* 2009: Herz aus Holz 2009 (exklusiver Track auf einer von Casper signierten CD)
* 2009: Mittelfinger hoch (mit Favorite & Kollegah) (E-Single)
* 2009: Chronik 2 (Sampler mit Shiml, Kollegah und Favorite)
Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.